Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Kneipenschlägerei mit Fäusten und Stuhlbein
Lokales Potsdam Kneipenschlägerei mit Fäusten und Stuhlbein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:49 10.08.2015
Die Polizei im Einsatz. Quelle: dpa
Anzeige
Drewitz: Schlägerei in der Kneipe

Eine Schlägerei ist am späten Sonntagabend in einer Gaststätte im Drewitzer Willy-A.-Kleinau-Weg entbrannt. Der Betreiber des Geschäfts hatte einen Besucher aufgefordert, die Kneipe sofort zu verlassen, weil er ihm bereits ein Hausverbot ausgesprochen hatte. Der Potsdamer weigerte sich aber. Es kam zunächst zu einem Handgemenge. Dieses entwickelte sich zu einer Schlägerei, in die mehrere – vermutlich vier – Personen verwickelt waren. Nach bisherigem Erkenntnisstand teilten die Kontrahenten nicht nur mit ihren Fäusten aus, sondern auch mit einem Stuhlbein. Wer genau allerdings welche Tathandlungen begangen hat, ermittelt derzeit die Kriminalpolizei. Zwei der beteiligten Männer (37 und 52 Jahre alt) kamen leicht verletzt ins Krankenhaus.

Waldstadt: Feuer auf dem Balkon

Ein Bewohner eines Plattenbaus in der Saarmunder Straße alarmierte in der Nacht zum Montag gegen 3 Uhr die Polizei und die Feuerwehr, weil er auf einem Balkon Feuer entdeckt hatte. Aus bislang ungeklärter Ursache war auf einem Balkon im dritten Geschoss Unrat in Flammen aufgegangen. Nachbarn weckten die Mieterin (58) der betroffenen Wohnung – die Frau blieb unverletzt. Die Feuerwehr löschte den Brand, so dass keine weitere Gefahr für Personen bestand. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen.

Innenstadt: Am Hotel-Buffet bedient

Wegen Hausfriedensbruchs und Zechbetrugs muss sich ein Mann verantworten, der am Montagvormittag in das Restaurant eines Hotels in der Potsdamer Innenstadt gestürmt war und sich dort am Frühstücksbuffet bediente, obwohl er kein Gast des Hotels war. Weiterhin pöbelte er Hotelgäste und Hotelangestellte an. Herbeigerufene Polizeibeamte verwiesen den 38-Jährigen, der ohne festen Wohnsitz ist, des Hotels und leiteten ein Strafverfahren ein.

Nauener Vorstadt: Mit Tempo 100 durch die Potsdamer City

Weil er durch die Potsdamer Innenstadt gerast war – die Polizei fuhr ihm teilweise mit 100 Stundenkilometern hinterher – stoppten Polizeibeamte einen Autofahrer in den frühen Montagmorgenstunden in der Nedlitzer Straße. Der 45-Jährige wollte zu seinem Fahrverhalten nichts sagen. Auch hatte er keine Erklärung dafür, dass am Auto nur die hintere Kennzeichentafel angebracht war und die vordere im Fußraum des Wagens lag. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachtes auf Kennzeichenmissbrauch aufgenommen. Ausfallerscheinungen, die auf den Konsum von Alkohol oder Drogen hindeuteten, konnten die Polizisten an dem Mann nicht feststellen.

Von MAZ-Online

Wenn ein Hausschwein dem Moderator den roten Teppich ausrollt, ein Huhn freiwillig in den Backofen läuft und ein Zwergpinscher auf einem Staubsauger fährt, dann befindet man sich in der Filmtiershow im Filmpark Babelsberg. Ein richtiger Stargast war auch Sunny. Ganz ohne Starallüren begeisterte der tierische Neuzugang von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“.

10.08.2015

Er wirkt nicht wie ein Garant, der die Welt verändert – und doch könnte er eines der größten Umweltprobleme in Afrika lösen: Ein Kunststoff-Ofen, der schadstoffarme Wärme und Energie erzeugt. Der Physiker Mario Parade vom Wissenschaftsladen Potsdam konstruiert gerade den Prototypen. Statt Hightech benutzt er dafür alte Autoteilen und leere Gasflaschen.

10.08.2015
Potsdam Mauerbau-Gedenken in Potsdam - Auf den Spuren der DDR-Grenzanlage

Am kommenden Donnerstag ist der 13. August – Mauergedenktag. Der DDR-Grenzwall war an diesem Tag 1961 errichtet worden. Eingeladen wird nach Groß Glienicke, wo seit 2014 ein Mauerstück als Erinnerungsstätte steht. Die Gedenkstätte Lindenstraße lädt zu einer Tour auf der „Stasi-Route“ ein.

10.08.2015
Anzeige