Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Kinder bei Verkehrsunfällen verletzt
Lokales Potsdam Kinder bei Verkehrsunfällen verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 02.09.2015
Die Polizei im Einsatz. Quelle: dpa
Anzeige
Drewitz/Mitte: Kinder bei Verkehrsunfällen verletzt

Zwei radfahrende Kinder sind am Dienstag bei Verkehrsunfällen in Potsdam verletzt worden. Zunächst übersah ein Autofahrer (31) gegen 13.35 Uhr beim Verlassen seines Grundstückes einen auf dem Gehweg in der Trebbiner Straße in Drewitz radelnden Elfjährigen. Der Junge versuchte noch auszuweichen, blieb aber mit der Pedale am Auto hängen und stürzte. Er wurde leicht verletzt und wurde im Krankenhaus behandelt.

Ein Neunjähriger verunglückte um 17.50 Uhr am Hauptbahnhof. Er war mit seinem Fahrrad auf dem Radweg der Babelsberger Straße unterwegs und bemerkte plötzlich, dass ein Auto vor ihm in die Tiefgarage der Bahnhofspassagen abbiegen wollte. Daraufhin bremste das Kind so stark ab, dass es ins Schleudern kam. Der Junge stürzte und rutschte gegen das bereits stehende Auto. Die leichten Verletzungen des Jungen wurden ambulant im Krankenhaus versorgt

Am Stern: Gesuchter Straftäter mit Drogen unterwegs

Einen Verdächtigen kontrollierten Polizisten am späten Dienstagnachmittag gegen 17.20 Uhr in der Neuendorfer Straße im Wohngebiet Am Stern. Dabei wurde bekannt, dass Potsdamer (27) von der Staatsanwaltschaft Potsdam mittels Haftbefehl gesucht wird. Der Mann wurde zudem durchsucht. Er hatte eine geringe Menge Drogen dabei. Die Beamten nahmen ihn vorläufig fest – er konnte aber nach Begleichung einer Ersatzstrafe seinen Weg später fortsetzen. Die Drogen allerdings blieben bei der Polizei. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Am Stern: Mit Drogen und verbotenem Messer erwischt

Einer Polizeistreife fiel am Dienstagabend gegen 22 Uhr in der Gaußstraße ein Radfahrer (22) auf. Er hatte eine geringe Menge Cannabis und ein verbotenes Einhandmesser dabei. Beides stellten die Beamten zur Beweiszwecken sicher. Sie fertigten sowohl zum Verstoß gegen das Waffengesetz als auch zum Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Strafanzeigen.

Drewitz: Kochtopf löst Feuerwehreinsatz aus

Glück im Unglück hatten die Mieter eines Mehrfamilienhauses im Guido-Seeber-Weg in Drewitz. Am Mittwochmorgen gegen 6 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr dorthin zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand gerufen. Der Anrufer hatte den Notruf gewählt, da aus einer Wohnung starker Rauch quoll. Weil niemand öffnete, brachen die Feuerwehrleute die Wohnungstür auf. In der Küche fanden sie einen brennenden Kochtopf – das Feuer hatte bereits auf die dahinterliegende Wand übergegriffen. Die Feuerwehrleute löschten den Brand, so dass für die Bewohner des Hauses keine weitere Gefahr bestand. Ein Mieter geriet allerdings leicht in Panik, bekam Kreislaufprobleme und musste zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht werden. Der Mieter der Brand-Wohnung war übrigens auf dem Weg zur Arbeit. Er wurde telefonisch zurückbeordert. Ein Anzeige zum Verdacht der fahrlässigen Brandstiftung wurde aufgenommen.

Von MAZ-Online

Potsdam Potsdamer Polizei meldet Erfolg - Fahrrad-Hehler hochgenommen

Sie hatten sich gerade über ihre frische Beute hergemacht, als die Polizei anklopfte. Eine Bande von Fahrradhehlern ist am Dienstag Am Stern aufgeflogen. Das Trio ist bereits polizeibekannt. Dabei sind die jüngsten Mitglieder der Hehlerbande gerade einmal 16 Jahre alt.

02.09.2015
Potsdam Potsdamer Polizisten setzen Pfefferspray ein - Betrunkener droht mit Küchenbeil und Messer

Als sie am Dienstagabend nach Drewitz gerufen werden, ahnen die Polizisten noch nichts von der Gefahr, die auf sie lauert. Nachbarn hatten Alarm geschlagen, weil ein Mann im Block laut Musik hörte. Als der Ruhestörer die Wohnungstür öffnet, eskaliert die Situation. Ein Polizist zieht sogar seine Waffe. Böse Erinnerungen wurden wach.

02.09.2015

Es ist kurz nach Weihnachten 2014. Ein Mann betritt die Filiale der Sparda Bank am Potsdamer Hauptbahnhof und macht sich in aller Ruhe an einem Geldautomaten zu schaffen. Selbst die Anwesenheit mehrerer Bankkunden bringt ihn nicht aus der Ruhe. Unbeirrt macht er sich ans Werk – von einer Überwachungskamera bestens dokumentiert.

02.09.2015
Anzeige