Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Mopedfahrer mit knackigem Kerbholz
Lokales Potsdam Mopedfahrer mit knackigem Kerbholz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 02.11.2015
Die Polizei im Einsatz. Quelle: dpa
Anzeige
Babelsberg: Mopedfahrer ohne alles

Dem Mopedfahrer, den eine Polizeistreife am späten Sonntagnachmittag in der Großbeerenstraße aus dem Verkehr zog, fehlte so ziemlich alles. So hatte das Krad kein amtliches Kennzeichen und keine Versicherung. Der 27-jährige Fahrer sagte den Beamten, dass er das Moped vor einigen Tagen von einem Bekannten gekauft, aber keinerlei Dokumente dazu bekommen hätte. Erschwerend kam hinzu, dass er vor einigen Wochen seinen Führerschein abgeben musste, da er mehrfach mit seinem Auto unter berauschenden Mitteln am Straßenverkehr teilgenommen hatte. Die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt und leiteten ein entsprechendes Strafverfahren ein.

Am Stern: Radler verletzt

Am Montagmorgen wurde ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall im Wohngebiet Stern leicht verletzt. Rettungskräfte brachten den 79-Jährigen, der über Schmerzen am Kopf klagte, in ein Potsdamer Krankenhaus. Einen Fahrradhelm hatte der Mann nicht getragen. Ein Autofahrer (38) hatte dem Radler an der Kreuzung Neuendorfer- / Ziolkowski Straße die Vorfahrt genommen. Es kam zur Kollision, der Radler stürzte. Der Autofahrer blieb unverletzt und setzte seine Fahrt nach der Unfallaufnahme fort.

Von MAZ-Online

Potsdam Heiraten in Potsdam - Belvedere wird immer beliebter

Der Tag der Hochzeit gilt ja als der schönste im Leben, doch noch schöner ist er an einem schönen Ort. Das Pfingstberg-Belvedere ist so einer, und er wird als Ort für Eheschließungen immer beliebter.

06.11.2015
Elias Gespräche mit Schulpsychologen - Mitschüler trauern um Elias

Elias wäre nun schon in der zweiten Klasse, doch sein Platz in der Potsdamer Grundschule am Humboldtring bleibt für immer leer. Mitschüler und Lehrer sind geschockt über die Todesnachricht.

02.11.2015

Er wurde zum Nazi erzogen, doch zwei Schauspieler in Babelsberg weckten in ihm tiefe Zweifel an der Hitler-Diktatur; er wurde zum Gegner des Regimes. Als in den 50er Jahren wieder Hakenkreuze in Deutschland geschmiert wurden, verschrieb er sich dem Kampf gegen rechte Gewalt und tourt jetzt, im hohen Alter von 87 Jahren, durch die Republik, um aufzuklären.

02.11.2015
Anzeige