Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Erneut brennt Auto in der Waldstadt
Lokales Potsdam Erneut brennt Auto in der Waldstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 22.10.2015
Die Polizei im Einsatz. Quelle: dpa
Anzeige
Waldstadt: Auto in Flammen

Erneut hat in der Waldstadt ein Auto gebrannt. Darauf ist in der Nacht zu Donnerstag eine Streifenwagenbesatzung aufmerksam geworden. Bei dem Wagen handelt es sich um einen bereits seit längerer Zeit im Industriegebiet an der Drewitzer Straße abgestellten und abgemeldeten Renault. Die Feuerwehr konnte das Feuer löschen. Eine Gefahr für Personen oder Objekte in unmittelbarer Umgebung bestand nicht. Die Beamten gehen von einer Brandstiftung aus. Erst in der Nacht zuvor hatte ein Auto am Jagenstein in Flammen gestanden.

Innenstadt: Ohne Führerschein und Zulassung

Polizisten hielten am Donnerstagmittag an der Langen Brücke ein Auto mit Potsdamer Kennzeichen zur Verkehrskontrolle an. Wie sich herausstellte, war der Fahrer (49) nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Zudem war sein Wagen seit einem halben Jahr nicht mehr für den Straßenverkehr zugelassen. Der Mann gab zu, dass er die Zulassungsplaketten auf dem Nummernschild selbst aufgeklebt hatte. Eigentlich gehörten sie aufs Kennzeichen eines Anhängers. Die Polizisten untersagten dem Mann sofort die Weiterfahrt. Gegen ihn wird zudem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt.

Potsdam-West: Mit gestohlenen Fahrrädern erwischt

Die Bundespolizei in Frankfurt (Oder) hielt am Donnerstagvormittag an der Landesgrenze zu Polen ein Auto an, in dem insgesamt sechs Fahrräder transportiert wurden. Auf dreien befanden sich Aufkleber von Fahrradhändlern aus Potsdam – diese konnten sogar die Eigentümer der Fahrräder benennen. Die Ermittlungen ergaben, dass alle drei Räder in Potsdam-West gestohlen worden waren. Die Bundespolizei nahm den tatverdächtigen Fahrer (30) des Wagens vorläufig fest und stellte die Fahrräder sicher. Gegen den Mann wird nun ermittelt.

Caputh: Einbruch in Imbiss

In einen Imbiss in der Friedrich-Ebert-Straße in Caputh sind Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag durch ein aufgebrochenes Fenster eingestiegen. Sie hatten es auf einen Spielautomaten abgesehen – der Versuch ihn aufzubrechen scheiterte jedoch, so dass die Täter wieder verschwanden. Ob sie andere Gegenstände oder Wertsachen mitnahmen, ist derzeit noch unklar. Die Kripo ermittelt.

Kleinmachnow Einbruch in Einfamilienhaus

Eine böse Überraschung erlebten Anwohner aus dem Weidenbusch in Kleinmachnow, als sie am Mittwochabend aus dem Urlaub nach Hause kamen. Einbrecher hatten während ihrer Abwesenheit eine Tür aufgebrochen und die Räumlichkeiten nach Wertsachen durchwühlt. Die Einbrecher stahlen Schmuck und verschwanden unerkannt. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren am Tatort und ermittelt wegen Wohnungseinbruchsdiebstahls.

Von MAZ-Online

Potsdam hat gewählt – zumindest ausgewählt. Die Landeshauptstadt hat jetzt die Liste mit den sechs besonderen Anlässen veröffentlicht, an denen die Geschäfte im Jahr 2016 öffnen dürfen. Eine Überraschung ist nicht dabei, eigentlich alles „Klassiker“.

22.10.2015

Potsdam international: das ist heute Motto. 330 Jahre ist’s her, dass um die 50000 Hugenotten nach Deutschland flohen und im Stadtschloss das Toleranzedikt erlassen wurde. Flüchtlinge werden dieser Tage auch in Drewitz erwartet. Anwohner können sich heute über die geplante Asylunterkunft informieren. Im Kaiserbahnhof wird derweil das Russland-Ukraine-Problem gewälzt.

22.10.2015
Potsdam Info-Abend zu Flüchtlingen in Neu Fahrland - Neu Fahrland zwischen Angst und Hilfsbereitschaft

Beim Infoabend zur Flüchtlingsunterbringung in Neu Fahrlandhaben die Einwohner vor allem ihre Ängste am Mittwochabend deutlich gemacht. Wegen des großen Andrangs wurde die Veranstaltung unter freien Himmel verlegt und so zum Härtetest für die Verantwortlichen der Stadt, die auf heftigen Widerspruch stieß. Doch es gab auch Hilfsbereitschaft.

22.10.2015
Anzeige