Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Verfolgungsjagd endet im Gleisbett

Polizeibericht für Potsdam am 10. November Verfolgungsjagd endet im Gleisbett

Einem Automatenknacker hat die Polizei in Potsdam Dienstagnacht nachgesetzt. Der Mann konnte den Beamten zwei Mal entwischen – sogar noch, als er sich mit seinem Auto im Gleisbett der Straßenbahn festgefahren hatte. Einige Meter später aber war Schluss. Ein Polizist konnte den Täter stellen – dann fanden die Beamten Erstaunliches.

Voriger Artikel
Polizei sucht Fußgänger
Nächster Artikel
Silvio S. nach Brandenburg verlegt

Die Polizei im Einsatz.

Quelle: dpa

Innenstadt: Dieb. Ein Parkscheinautomat war Dienstagnacht das Ziel eines Diebes in der Straße Wall am Kiez – der Versuch, ihn aufzubrechen, endete mit einer mehrstündigen Verfolgungsjagd durch die Stadt.

Einer Anwohnerin war zunächst aufgefallen, dass ein Mann an dem Automaten hantierte. Die Frau verständigte kurz nach Mitternacht die Polizei. Als die Beamten am Tatort eintrafen, stießen sie zwar auf den beschädigten Automaten und typisches Einbruchwerkzeug, vom Täter fehlte aber jede Spur. Die Polizisten suchten die Umgebung ab – und bemerkten einen Mann, der sich zwischen parkenden Autos versteckte. Als ihn ein Beamter ansprach, verschwand er wahrscheinlich über die Schopenhauerstraße in Richtung Luisenplatz. Einem Passanten fiel der Flüchtende auf – die Verfolgung scheiterte aber.

Der Zeugin, die die Polizei alarmiert hatte, konnte einen weiteren Tipp geben: Ihr war nämlich aufgefallen, dass der Täter mit einem dunklen Wagen gekommen war – das Auto stand sogar noch am Tatort. Gegen 3 Uhr bemerkte eine Zivilstreife, dass jemand mit dem Auto davonfuhr. Auf Anhaltesignale reagierte der Fahrer nicht und drückte aufs Gaspedal. Er flüchtete von der Breiten Straße über die Straßenbahnschienen in Richtung Platz der Einheit, wo er sich im Gleisbett fest fuhr, aus dem Auto sprang und wegrannte. In der Charlottenstraße war dann aber Schluss: Ein Polizist stellte sich ihm in den Weg und konnte ihn aufhalten.

Der 23-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung tauchte weiteres Einbruchswerkzeug auf. Und noch einen interessanten Fund machten die Polizisten: Im Kofferraum des Autos lag ein Satz neuwertiger Winterreifen mit einer entsprechenden Rechnung – es stellte sich aber heraus, dass die Räder ebenfalls in der Breiten Straße gestohlen worden waren. Den Geschädigten war der Diebstahl noch gar nicht aufgefallen.

Der Straftäter wurde am Dienstagvormittag zu den Straftaten vernommen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Innenstadt: Auffahrunfall

In der Breiten Straße ereignete sich am Montagnachmittag ein Auffahrunfall, bei dem die Unfallverursacherin leicht verletzt worden ist. Die Frau (51) klagte nach dem Zusammenstoß über Atemprobleme – sie hatte einen Schock erlitten. Rettungskräfte brachten sie ins Krankenhaus.

Zu dem Unfall war es gekommen, als ein Kleinbus-Fahrer (48), der aus Richtung Zeppelinstraße in Richtung Lange Brücke fuhr, verkehrsbedingt halten musste. Die nachfolgende Frau bemerkte das zu spät und fuhr auf. Der Kleinbus-Fahrer blieb unverletzt und konnte seine Fahrt nach der Unfallaufnahme fortsetzen. Der Wagen der Frau war so kaputt, dass er abgeschleppt wurde. Der Sachschaden beträgt etwa 1000 Euro.

Potsdam-West: Autoknacker stehlen Tasche

Unbekannte schlugen am Montag die Seitenscheibe eines Autos ein, das in der Straße An der Pirschheide geparkt war. Die Täter stahlen eine Tasche von der Rücksitzbank des Wagens. Darin befanden sich Kleidungsstücke und Bargeld. Hinweise zu Tatverdächtigen liegen nicht vor. Die Polizei bittet darum, beim Verlassen des Ortes Wertsachen und Taschen nicht offen sichtbar im Auto liegen zu lassen.

Schlaatz: Mit Promille am Steuer

Polizisten erwischten bei einer Verkehrskontrolle in der Nacht zu Dienstag im Schlaatz eine alkoholisierte Autofahrerin. Die Frau (45) pustete bei der Kontrolle einen Wert von 0,84 Promille. Ihr Auto musste sie stehen lassen und mit den Polizisten zu einer Alkoholanalyse in die Polizeiinspektion fahren.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg