Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Fußgängerin schwer verletzt
Lokales Potsdam Fußgängerin schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 15.12.2015
Die Polizei im Einsatz. Quelle: dpa
Anzeige
Stern: Fußgängerin schwer verletzt

Eine Fußgängerin trug nach einem Zusammenstoß mit einem Auto am Montagnachmittag schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen davon. Die 45-Jährige war an der Straßenbahnhaltestelle in der Galileistraße auf die Fahrbahn getreten, hatte aber offenbar nicht auf den Verkehr geachtet. Ein herannahender Autofahrer legte eine Vollbremsung ein, konnte die Kollision aber nicht mehr verhindern. Rettungskräfte brachten die verletzte Frau ins Krankenhaus, wo sie stationär aufgenommen wurde. Der Autofahrer (40) blieb unverletzt. Seine Beifahrerin (13) klagte nach dem Zusammenprall über Schmerzen am Oberkörper. Auch sie kam ins Krankenhaus. Am Auto entstanden keine gravierenden Schäden.

Innenstadt: Randalierer unterwegs

Dumpfe Geräusche weckten einen Anwohner der Friedrich-Ebert-Straße in der Nacht zu Dienstag gegen 2 Uhr auf. Als er aus dem Fenster schaute, sah er zwei Männer, die gegen alles traten, was ihnen begegnete. Unter anderem stießen sie ein Moped um. Der Zeuge alarmierte die Polizei. Beamte fassten die beiden Männer auf der Lange Brücke. Bei der Überprüfung der Personalien verhielt sich der ältere Mann (25) sehr aggressiv. Die Beamten nahmen ihn zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam. Am Dienstagmorgen wurde er entlassen. Der jüngere Täter (23) konnte nach der Feststellung seiner Personalien seinen Weg fortsetzen. Nun wird gegen die beiden Potsdamer wegen Sachbeschädigung ermittelt.

Innenstadt: Patientin stirbt nach Fenstersturz

In der Nacht zu Dienstag gegen 2.30 Uhr stürzte eine 87-Jährige aus dem Fenster ihres Patientenzimmers in der sechsten Etage des Klinikums und erlag ihren schweren Verletzungen. Laut Polizei war sie wegen einer schweren Erkrankung in Behandlung und es sei nicht auszuschließen, dass sie Suizid begangen hat. Die Einwirkung Dritter schließen die Beamten nach jetzigem Erkenntnisstand aus.

Teltower Vorstadt: 87-Jährige bricht tot auf der Straße zusammen

In der Friedrich-Engels-Straße ist am Dienstagmorgen gegen 9 Uhr eine Frau auf dem Gehweg zusammengebrochen und gestorben. Zeugen informierten Rettungsstelle und Polizei. Die 87-Jährige, die gleich um die Ecke wohnte, ist nach Aussage eines Arztes eines natürlichen Todes gestorben. Dritte hatten mit dem Sturz nichts zu tun. Die Angehörigen wurden verständigt.

Stern: Radler angefahren

Eine Autofahrerin hat am Montagnachmittag gegen 14.10 Uhr einen vorfahrtberechtigten Radfahrer übersehen, als sie von der Lilienthal- nach rechts in die Neuendorfer Straße abbiegen wollte. Es kam zur Kollision und der Radler aus der Gemeinde Nuthetal stürzte. Der 37-Jährige verletzte sich leicht. Rettungskräfte brachten ihn ins Krankenhaus. Die Autofahrerin (49) aus Potsdam blieb unverletzt.

Babelsberg: Crash auf der Kreuzung

An der Kreuzung Benz- und Anhaltstraße ereignete sich am Montagabend ein Verkehrsunfall. Eine Autofahrerin (52) nahm einer anderen die Vorfahrt und es kam zum Zusammenstoß, wobei die Autos durch die Wucht des Aufpralls über die Kreuzung geschleudert wurden.

Die Unfallverursacherin aus Berlin blieb unverletzt. Leichte Verletzungen trug die andere Autofahrerin (26) davon. Rettungskräfte brachten sie ins Krankenhaus. Beide Autos wurden abgeschleppt. Der Sachschaden beträgt etwa 15000 Euro. Am Unfallort kam es zu Verkehrseinschränkungen.

Von MAZonline

Mitte August war die Grundsteinlegung für den Nachfolgebau des „Haus des Reisens“. Lange hatte man um das Projekt am Platz der Einheit gerungen. Im Herbst 2016 zieht hier die Berliner Volksbank mit 40 Mitarbeitern ein. Dennoch reißt die Kritik an dem Bau-Projekt nicht ab. „Mitteschön“ hat sogar eine Fachaufsichtsbeschwerde gegen den Oberbürgermeister eingereicht.

15.12.2015
Potsdam Kondolenzbuch für Pariser Terroropfer - Potsdamer Schüler trauern mit Partnerstadt Versailles

Die Schüler des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums in Babelsberg waren geschockt nach den Terroranschlägen in Paris mit 130 Toten. In einem Kondolenzbuch brachten sie ihre Trauer zum Ausdruck. Potsdamer Partnerstadt Versailles ist gerührt von der Anteilnahme und hat das Buch vier Wochen nach den Attacken ins Internet gestellt.

08.07.2017

Jeden Tag eine gute Tat! Heute ist das leichter denn je, denn der DRK-Blutspendedienst ruft zum „Mutspendetag“ auf! Die Vorteile: Sie halten nicht allein den Arm hin und werden sogar von den Volleyballerinnen des SC Potsdam angefeuert. Zur Belohnung gibt’s Torte. Und einen Antistressball – es ist ja erst Dienstag. Und der hat’s in sich!

15.12.2015
Anzeige