Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Potsdamer in S-Bahn betäubt und bestohlen

Polizei sucht Zeugen Potsdamer in S-Bahn betäubt und bestohlen

Ein 39-Jähriger ist Samstagnacht auf dem Heimweg von Berlin-Charlottenburg nach Potsdam mit Chloroform betäubt und ausgeraubt worden. Laut der Polizei haben ihn zwei Personen betäubt. Nachdem der Potsdamer rund vier Stunden später aufgewacht war, fehlten Handy und Portemonnaie. Die Polizei sucht nun nach Zeugen für den Vorfall.

Voriger Artikel
Joop-Firma zieht nach Berlin
Nächster Artikel
Flaschenverbot bei Pegida-Demo in Potsdam


Quelle: dpa

Potsdam. Ein 39-jähriger Potsdamer ist Samstagnacht laut Polizeiangaben in der S-Bahn überfallen und bestohlen worden. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte der Potsdamer von einer Feier in Berlin nach Hause fahren. Am Bahnhof Charlottenburg stieg er in die Bahn, in der sich bereits zwei dunkelhäutige Männer befunden haben sollen. Einer der beiden Unbekannten soll dem Potsdamer ein Tuch ins Gesicht gedrückt haben, das nach Chloroform gerochen hatte. Rund vier Stunden später soll der Potsdamer wieder aufgewacht sein – Handy sowie Bargeld waren weg.

Opfer liefert Beschreibung der unbekannten Täter

Die beiden Männer werden wie folgt beschrieben: dunkelhäutig, zwischen 25 und 30 Jahre alt, rund 175 bis 180 Zentimeter groß, dunkle, gekräuselte Haare. Laut den Angaben habe eine Person einen weißen Kapuzenpullover und helle Jeans getragen, sie hatte ungepflegte Zähne. Die andere Person war mit einem dunkelblauen Pullover und einer dunklen Jeans bekleidet, sie hatte starke Akne-Narben im Gesicht. Beide führten ein lila Klappfahrrad mit sich.

Polizei begibt sich auf Zeugensuche

Wer kann Angaben? Ihre Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Potsdam unter der Telefonnummer: 0331/5508-1224 entgegen.

Gerne können Sie das Hinweisformular im Internet unter www.polizei.brandenburg.de nutzen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg