Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdamer wird Opfer von Internet-Betrüger
Lokales Potsdam Potsdamer wird Opfer von Internet-Betrüger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 28.12.2017
Wer kennt diesen Mann? Quelle: Polizei
Anzeige
Potsdam

Die Polizeiinspektion Potsdam sucht einen unbekannten Mann, der einen Potsdamer um mehrere hundert Euro betrogen haben soll.

Den Polizeiangaben zufolge, hatte ein bislang unbekannter Täter in der Forststraße ein hochwertiges Mobiltelefon von einem Potsdamer gekauft. Über ein Bezahlsystem hatte er den vierstellige Kaufbetrag auf das Konto des Verkäufers eingezahlt. Der Verkäufer übergab das Smartphone schließlich dem unbekannten Käufer.

Wenig später wurde das eingezahlte Geld jedoch wieder „zurückgebucht, da es sich um einen unberechtigten Kontozugriff gehandelt habe“, so die Polizei.

Nun wird nach diesem Betrüger mit Hilfe eines „Phantombildes“ gesucht.

Kräftige Statur und dunkle Haare

Der Mann soll etwa 25-30 Jahre alt sein, etwa 175 cm groß, er hatte dunkle Haare und eine kräftige Statur. Er soll Deutsch mit Akzent gesprochen haben. Bekleidet war er mit einer dunkelbraunen Lederjacke und er trug eine braune Umhängetasche.

Die Polizei bittet um Mithilfe

Wer Angaben zur Identität des Mannes oder dessen Aufenthaltsort machen kann, wendet sich bitte an die Polizeiinspektion Potsdam unter 03381-55080.

Lesen Sie mehr

» Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Potsdam Streit mitten auf der Straße in Potsdam - Radfahrer hindert Busfahrer an Weiterfahrt

Am Mittwochabend hatte ein Bus in Potsdam rund eine halbe Stunde Verspätung, weil es an der Ecke Kurfürstenstraße/ Friedrich-Ebert-Straße zu einer privaten Fehde zwischen einem Fahrradfahrer und dem Busfahrer kam.

28.12.2017
Brandenburg Paketbomben in Potsdam und Frankfurt - Nichts Neues vom DHL-Erpresser

Vier Wochen nach dem Fund einer Paketbombe in Potsdam fahndet die Polizei weiter nach dem Täter, der den Paketdienstleister DHL erpresst. Rund 220 Hinweise aus der Bevölkerung sind bisher eingegangen. Eine Sonderkommission arbeitet auch an Wochenenden und Feiertagen, um den Fall endlich zu lösen.

28.12.2017

Man kann davon ausgehen, dass es ab heute hier und da knallen wird: Heute startet wieder der Verkauf von Feuerwerkskörpern. Gut, dass man noch ein Mal in der Innenstadt ganz in Ruhe einen Glühwein trinken gehen kann. Ganz aktueller Hinweis für Besucher mit Sparkassen-Karte aus dem Schlaatz: Geldautomaten gibt es auf der Brandenburger Straße.

28.12.2017
Anzeige