Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdamer wird von S-Bahn-Pinkler verprügelt
Lokales Potsdam Potsdamer wird von S-Bahn-Pinkler verprügelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:45 26.06.2018
Die S1 fährt von Wannsee nach Oranienburg. Quelle: Wolfram Steinberg (Archiv)
Potsdam/ Berlin

Am Dienstagmorgen gegen 7.30 Uhr in der S-Bahn zwischen Schlachtensee und Mexikoplatz. Ein 43-jähriger Potsdamer beobachtet, dass ein junger Mann offensichtlich in die S-Bahn urinieren wollte, wie die Bundespolizei gegenüber MAZonline bestätigte. Er sprach den Mann daraufhin an. Dieser stoppte sein Tun, schlug aber nun zusammen mit seinem 19-jährigen Begleiter auf den Kopf des 43-Jährigen ein.

Am Bahnhof Mexikoplatz drängten unbeteiligte Reisende die beiden Angreifer aus der S-Bahn. Die jungen Männer zeigten daraufhin den Hitlergruß und sprangen in die nächste S-Bahn in Richtung Schlachtensee.

Dort wurden sie schließlich von Beamten der Bundespolizei in einem Supermarkt in der Nähe des S-Bahnhofs entdeckt und festgenommen.

Wie sich herausstellte, hatten die alkoholisierten Angreifer bereits am frühen Morgen Alkohol aus einem Tabakwarengeschäft am Potsdamer Hauptbahnhof gestohlen. Eine Atemalkoholmessung ergab Werte von 1,32 Promille beim 17-Jährigen und 2,2 Promille bei dem 19-jährigen Mann.

Die Bundespolizei leitete gegen die Zehlendorfer „Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung, Diebstahl und dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ein“, wie die Bundespolizei am Dienstagmittag mitteilte.

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen konnte das Schläger-Duo am Dienstagmittag die Dienststelle wieder verlassen.

Von MAZonline

Potsdam Juror bei der Oscar-Akademie - Große Ehre für Potsdamer Oscar-Gewinner

Die Oscar-Akademie hat 928 neue Mitglieder eingeladen. Darunter auch der Potsdamer Oscar-Preisträger Gerd Nefzer, die Schauspielerin Diane Kruger, die Filmemacherin Katja Benrath und der Komponist Hauschka

26.06.2018

20 Jahre lang gab es das Böhmische Weberfest in Babelsberg; dann brachte der Budenzauber auf dem Weberplatz dem Veranstalter nicht mehr genug Geld ein, um die Ausgaben zu decken.

29.06.2018

Heute darf man in Potsdam, was einst nur ein König durfte. Auf dem Luisenplatz gibt’s neben Public-Viewing ein aufblasbares Krankenhaus, besondere Menschen werden geehrt, einen satirischen Blick auf Ernährung und Freude über Dreharbeiten.

26.06.2018