Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Städtischer Anbieter erhöht Preise für Strom, Gas und Wärme
Lokales Potsdam Städtischer Anbieter erhöht Preise für Strom, Gas und Wärme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 06.11.2018
Die EWP erhöht die Energiepreise zum Jahresanfang 2019. Quelle: Rainer Schüler
Babelsberg

Die Energie und Wasser Potsdam (EWP) wird ihre Strom-, Gas- und Wärmepreise zum 1.Januar kommenden Jahres anheben. Der scheidende Geschäftführer Ulf Altmann begründete das am Dienstag mit extrem gestiegenen Preisen an den Börsen und im Handel mit den so genannten Kohlendioxid-Zertifikaten für Energieerzeuger.

Die Grundpreise bleiben stabil, aber die Verbrauchspreise steigen. Ein Durchschnittshaushalt mit rund 2400 Kilowattstunden Bedarf zahlt monatlich 1,72 Euro oder 2,7 Prozent mehr.

Eine Mietwohnungspartei mit Jahresverbräuche um die 10000 Kilowattstunden Gas muss pro Monat 6,42 Euro oder 11,4 Prozent mehr aufbringen. Bei Einfamilienhäusern mit einem Durchschnittsbedarf von 25000 Kilowattstunden im Jahr legt pro Monat 16,04 Euro mehr auf den Tisch, das entspricht einer Steigerung von 12,8 Prozent.

Die Abnehmer von Fernwärme, die im Schnitt 18000 Kilowattstunden pro Jahr abnehmen, müssen zahlen 9,62 Euro mehr im Monat, das ist ein Plus von sieben Prozent. Mieter der Potsdamer Wohnungsgesellschaften des Arbeitskreises „Stadtspuren“ sind wegen langfristiger Verträge bis Ende 2019 oder sogar darüber hinaus nicht betroffen von den höheren Wärmekosten.

Von Rainer Schüler

Der Bund der Steuerzahler kritisiert das Freizeitbad Blu in seinem aktuellen Schwarzbuch wegen Steuergeldverschwendung. Hier die Vorgeschichte des Projekts.

09.11.2018

42 statt 23 Millionen Euro Baukosten: Eine Kostenexplosion beim Bau des Sport- und Freizeitbades Blu in Potsdam hat den Bund der Steuerzahler auf den Plan gerufen: Der hat das Prestigeprojekt in sein Schwarzbuch 2018 aufgenommen.

09.11.2018

Der Ur-Ur-Enkel des letzten deutschen Kaisers hält die traditionelle Oberlinrede in Potsdam –ausgerechnet 100 Jahre nach der Abdankung des Kaisers. In der Rede soll es aber um etwas anderes gehen.

09.11.2018