Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdams Experten für Bandscheiben und Botox
Lokales Potsdam Potsdams Experten für Bandscheiben und Botox
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:50 18.04.2016
Die Gründerzeitvilla und ihre Nebengelasse bietet Platz für 40 Patienten und drei OP-Säle. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Nauener Vorstadt

„Schreiben Sie bloß nicht Schönheitsklinik!“ Manfred Bernard, seines Zeichens Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie und ärztlicher Leiter und Geschäftsführer der „Klinik Sanssouci“, erörtert zur Sicherheit noch einmal die hauseigene Statistik. Die meisten Eingriffe, die die Ärzte in der Helene-Lange-Straße vornehmen, das müsse er unbedingt noch einmal betonen, fallen auf dem Gebiet der orthopädischen und nicht auf dem der ästhetischen Chirurgie an. Kaputte Knie und Schultern, Hüften und Bandscheiben, der Meniskus – egal, ob durch Verschleiß oder Verletzung zum Problem geworden – machen demnach 90 Prozent der Operationen aus. Die übrigen 10 Prozent teilen sich die ästhetische und die transsexuelle Chirurgie. „Also bitte“, sagt Manfred Bernard. „Schreiben Sie bloß nicht Schönheitsklinik.“

Statistik hin oder her: Die gelb geklinkerte Gründerzeitvilla in der Nauener Vorstadt wird vor allem mit wohl geformten Nasen, üppigen Dekolletés und straffer Haut assoziiert. Das mag daran liegen, dass eine Brustkorrektur auf den ersten Blick – und womöglich auch auf den zweiten und dritten – aufregender als ein geflicktes Kreuzband erscheint. Ganz sicher liegt es aber an den Geschichten, die sich selbst die Reichen und Schönen nur hinter vorgehaltener Hand erzählen. Es kann als gewiss gelten, dass die Klinik Sanssouci seit Mitte der 90er einen nicht unbeachtlichen Teil zur Bekanntheit Potsdams beigetragen hat.

Manfred Bernard (l.) und Michael Krueger haben die Klinik Sanssouci 1994 gegründet und führen sie seither gemeinsam. Quelle: Bernd Gartenschläger

Dass Patienten aus ganz Deutschland und sogar aus dem Ausland in die kleine brandenburgische Landeshauptstadt pilgern, ist das Verdienst von Manfred Bernard (63) und Michael Krueger (67). Von allen gewarnt, von allen für verrückt erklärt, haben die beiden Chirurgen vor mehr als zwei Jahrzehnten ihre angesehenen Jobs in Berlin aufgegeben, um sich mit aller Tat- und Einbildungskraft auf eine Ruine in Potsdam und mit ihr in eine ungewissen Zukunft zu stürzen. „Wir wollten eine Klinik nach unseren Vorstellungen aufbauen. Einen Ort, an dem der Patient im Vordergrund steht“, sagt Manfred Bernard. „Wir hatten uns den Weg allerdings nicht so steinig vorgestellt. Es gab keine Fördermittel, keine Subventionen. Wir waren von Anfang an auf uns allein gestellt. Eine echte Gründerstory.“

Eine mit Happy End – das war nicht jedem beschert, der damals mit einer Privatklinik an den Start ging. „Der Schlüssel zum Erfolg? – Qualität. Die ersten Jahre waren sehr, sehr hart. Aber wir haben immer auf Qualität gesetzt und nie Kompromisse gemacht.“ Nicht beim Aus- und Umbau der damals einsturzgefährdeten Villa, die heute mit ihren Nebengelassen drei OP-Säle, Zimmer für 40 Patienten und unendlich viel Raum für Hoffnungen und Träume beherbergt. Und schon gar nicht beim Personal. „Wir haben uns Leute ausgeguckt, die wir unbedingt haben wollten – Leute, die etwas drauf haben“, sagt Manfred Bernard. „Für uns arbeiten ausgewiesene Spezialisten.“ Etwa Paul Daverio, einer der weltweit führenden Ärzte bei Geschlechtsangleichungen. Auf dieses Gebiet hat sich die Klinik Sanssouci bereits 1995 spezialisiert und führt seither Mann-zu-Frau- und Frau-zu-Mann-Operationen durch – eine enorme medizinische Herausforderung, bei der plastische Chirurgen, Gynäkologen, Urologen sowie Gefäß- und Nervenchirurgen Hand in Hand arbeiten.

So gut es auch läuft – sich zurückzulehnen, das ist nichts für die beiden Klinikchefs. Zu interessante sei der Beruf. Zu groß die Herausforderung, vor der sie Tag für Tag stehen. „Die Klinik Sanssouci ist nach wie vor ein spannendes Projekt.“

Die Klinik Sanssouci

1994 wurde die Klinik Sanssouci eröffnet. Dort werden rund 2300 Operationen pro Jahr durchgeführt.

In der Privatklinik können sich Privatpatienten und beihilfefähige Patienten sowie selbstzahlende Patienten operieren lassen. Immer häufiger werden aber auch Kassenpatienten behandelt.

Die Fachgebiete sind Chirurgie, Ästhetisch-Plastische Chirurgie, Unfallchirurgie, Orthopädie, Neurochirurgie und Transsexuelle Chirurgie. Die Klinik hat 40 Betten und drei OP-Säle.

Leiter der Klinik sind Michael Krueger, Facharzt für Chirurgie und Zahnarzt mit kiefer- und gesichtschirurgischer Ausbildung, und Manfred Bernard, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie.

Am Kurfürstendamm in Berlin unterhält die Klinik Sanssouci eine Repräsentanz. Dort führen Ärzte Beratungen durch und nehmen Untersuchungen und Terminabsprachen vor.

2013 hat die Klinik Sanssouci einen Kooperationsvertrag mit der Charité Universitätsmedizin Berlin geschlossen. nf

Von Nadine Fabian

Polizei Polizei Potsdam sucht Zeugen - Geldautomaten-Knacker gehen leer aus

Geldautomaten-Knacker haben in Potsdam zugeschlagen, sind aber letztlich gescheitert. Sie hatten es auf den Automaten der Commerzbank-Filiale in der viel befahrenen Charlottenstraße abgesehen. Am Ende sind die Täter nicht um einen Geldbetrag, aber um eine Erfahrung reicher.

18.04.2016
Polizei Polizeibericht vom 18. April für Potsdam - Frau wehrt sich gegen Zwangseinweisung

Die Potsdamer Polizei musste am Montagnachmittag die Arbeit der Rettungskräfte unterstützen. Eine verwirrte Frau sollte in eine Klinik zwangseingewiesen werden, hat sich aber massiv dagegen gewehrt. Schließlich mussten die Rettungskräfte die Polizei zu Hilfe rufen.

18.04.2016

Unerwarteter Fahndungserfolg für die Polizei in Potsdam: Sie kann nun gegen einen Mann ermitteln, der Fahrräder gestohlen haben soll. Sie mussten am Sonntag zu der Wohnung des Mannes ausrücken. Es hatte Beschwerden wegen Ruhestörung gegeben. In der Wohnung machte die Polizei dann einige interessante Entdeckungen.

18.04.2016
Anzeige