Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Pro Potsdam: Müller-Zinsius tritt kürzer

Nachfolgeregelung bei kommunalem Unternehmen Pro Potsdam: Müller-Zinsius tritt kürzer

Horst Müller-Zinsius ist derzeit als Doppel-Geschäftsführer gut gebucht. Zum einen bei der Pro Potsdam, zum anderen als Interimschef der Stadtwerke. Also mehr als genug zu tun. Und 2018 will er sich ohnehin ins Privatleben zurückziehen. Zeit also, an die Staffelstabübergabe zu denken und zwei Posten bei Pro-Potsdam-Tochterunternehmen neu zu besetzen.

Voriger Artikel
Das ist der Lieblingsfilm von Matthias Brandt
Nächster Artikel
Potsdam am Dienstag: Das ist heute wichtig

Horst Müller-Zinsius.

Quelle: Archiv

Potsdam. Generationenwechsel bei zwei Tochterunternehmen der kommunalen Immobilienholding Pro Potsdam: Zum 1. November wird sich Pro-Potsdam-Chef Horst Müller-Zinsius als Geschäftsführer des Sanierungsträgers Potsdam sowie des Entwicklungsträgers Bornstedter Feld (ETB) zurückziehen. Derzeit führt er die beiden Unternehmen gemeinsam mit Pro-Potsdam-Chef Bert Nicke.

Sigrun Rabbe und Bert Nicke

Sigrun Rabbe und Bert Nicke.

Quelle: Gartenschläger

Im Sanierungsträger folgt Sigrun Rabbe, Leiterin Stadtentwicklung/Erschließung, ab 1. November auf Müller-Zinsius. Beim ETB nimmt der bisherige Pro-Potsdam und ETBF-Prokurist Volker Theobald seine Position ein. Nicke wird jeweils Sprecher der Geschäftsführung.

Müller-Zinsius ist derzeit als Interims-Geschäftsführer bei den Stadtwerken stark beansprucht.

Von Ildiko Röd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Die Karikaturen des Potsdamers Hafemeister

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg