Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Prochnow gewinnt 10. Potsdamer Schlösserlauf
Lokales Potsdam Prochnow gewinnt 10. Potsdamer Schlösserlauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:21 05.06.2013
Schnellster beim Halbmarathon: Christian Prochnow. Quelle: Bernd Gartenschläger

Und der 30 Jahre alte Lokalmatador und Triathlonspezialist geriet sofort ins Schwärmen: „Ich bin wirklich das erste Mal dabei und begeistert. Die Strecke ist wunderschön, so habe ich die Schlösser und Gärten noch nie erlebt. Das ist ja ein richtiges Top-Event für Potsdam geworden, wenn man sieht, was hier auf die Beine gestellt wurde. Mann oh Mann.“ Sprach’s und erhielt sofort Bestätigung vom Zweitplatzierten Mike Poch (1:15:19). Der 47-jährige Quedlinburger meinte: „Mir wurde der Lauf empfohlen und da ich bei Freunden in Potsdam übernachten konnte, war alles kein Problem. Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht.“ Der Senioren-Europameister im Marathon in der Altersklasse M 45 wird daher nun künftig ebenfalls für den Schlösserlauf werben, der sich mittlerweile als größtes Laufevent in der Stadt etabliert hat.

Dabei hatte der veranstaltende Stadtsportbund (SSB) zum Jubiläum mächtig zu kämpfen. Zum einen freute der Teilnehmeransturm bei den Anmeldungen – über 4500. Zum anderen drohte gar kurz vor Ultimo der Abbruch, weil in der Nacht ein Sturm sämtliche Aufbauten im Stadion weggefegt und größtenteils zerstört hatte. Dazu kamen Regen und Kälte. Aber die Läuferschar mit vielen ausländischen Gästen ließ sich zum größten Teil nicht abschrecken, schließlich wurde mit 3869 Startern ein neuer Rekord vermeldet. „Das schlechte Wetter hat uns einige hundert Teilnehmer gekostet“, bestätigte SSB-Geschäftsführerin Anne Pichler, der früh morgens beim Anblick des Sturmchaos’ die Tränen kamen. Aber die fleißige Helferschar ließ sich nicht entmutigen. Selbst Prochnow gab zu: „Als ich am Morgen aus dem Fenster geschaut habe, wäre ich am liebsten im Bett geblieben.“

Das war für Juliane Detlefsen keine Frage. Die 24-Jährige vom SC DHfK Leipzig wollte schließlich ihren Vorjahressieg wiederholen – und das klappte. In 1:25:12 Stunden verwies sie die Teltowerin Karsta Parsiegla, die bei ihrer zehnten Teilnahme zum zehnten Mal auf dem Podest landete, in 1:27:43 auf Rang zwei.

Juliane Detlefsen, die auf der Strecke im Gerangel des Feldes ihre Uhr am linken Handgelenk verlor, erhielt im Ziel gleich noch ein Küsschen von Freundin Sandra Boitz. Die Lebensgefährtin hatte sich nicht zweimal bitten lassen, mit nach Potsdam zu reisen und sich für die kürzere Strecke entschieden. Prompt holte sich die 38-Jährige in 37:47 Minuten den großen Siegerpokal. „Da hat es sich doch gelohnt, wieder hierher zu kommen“, meinte Juliane Detlefsen. Die Gesundheitsmanagerin könnte sich vorstellen, im nächsten Jahr den Hattrick anzustreben, denn: „Die Strecke scheint mir zu liegen. Ab dem Babelsberger Park war es wunderbar. Und einen Stadioneinlauf gibt es ja auch nicht überall.“
Bei den Männern setzte sich über 10 km der erst 16-jährige Berliner Dennis Heberer in 35:16 durch, der ebenso wie der Zweitplatzierte Emanuel Hardorp (35:23) beim Verein Kimbia Sports in Potsdam trainiert.

Gegen die vielen glücklichen Gesichter im Ziel hatte das miesepetrige Wetter keine Chance. Vater Horst (59) und Sohn Steffen (30) Berger aus Berlin lagen sich nach gemeinsam zurückgelegter Strecke in den Armen: „Ich laufe nur zweimal im Jahr bei Wettkämpfen – in Potsdam und Dresden“, verriet Horst Berger. „Wegen der guten Organisation komme ich hier gern wieder.“
 

Alle Ergebnisse des 10. ProPotsdam Schlösserlaufs unter www.potsdam-schloesserlauf.de

Peter Stein

Potsdam Dem Bund fehlen tausend Steuereintreiber - Bei Kfz-Steuer droht Debakel

Viele Autofahrer werden ihren Kfz-Steuerbescheid im kommenden Jahr möglicherweise verspätet erhalten – oder gleich gar nicht zur Kasse gebeten: Denn dem Bund fehlen mehr als tausend Steuereintreiber. Der Chef der Zollgewerkschaft warnt davor, dass säumige Zahler ungestraft davonkommen könnten.

03.06.2013
Potsdam Nach Brustamputation der Schauspielerin Ansturm auf Beratung der Berliner Charité - Kliniken spüren den Jolie-Effekt

Seit die US-Schauspielerin Angelina Jolie vor rund drei Wochen bekannt gab, dass sie sich die Brüste vorsorglich hat abnehmen lassen, glühen in der Berliner Charité die Leitungen. Die Anruferinnen wollen wissen, ob sie wie Jolie möglicherweise auch ein erhöhtes Brustkrebsrisiko haben und deshalb eine sogenannte Mastektomie für sie infrage kommt.

03.06.2013
Potsdam 23. Fanfaronade in Potsdam - Blasen wie die Weltmeister

Wenn schon Weltrekord, dann richtig: Bei der 23. Fanfaronade am Sonnabend im Luftschiffhafen dürften gleich zwei Einträge ins Guinness-Buch der Rekorde abgefallen sein – der für die längste Reihe von Naturtonbläsern und der für den größten Spielmannszug der Welt. Nun kommt es nur noch auf die offizielle Anerkennung durch das Guinness-Komitee in London an.

03.06.2013