Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Radfahrer bei Kollision mit Motorrad schwer verletzt
Lokales Potsdam Radfahrer bei Kollision mit Motorrad schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 15.08.2016
Rettungssanitäter versorgen den schwer verletzten Radfahrer hinter dem Motorrad. Quelle: privat
Anzeige
Brandenburger Vorstadt

Schwer verletzt wurde am späten Sonntagnachmittag ein Radfahrer am Luisenplatz bei der Kollision mit einem Motorrad. Der 74-jährige Radfahrer hatte dem Motorradfahrer (48) nach Zeugenaussagen die Vorfahrt genommen. Er überquerte die Zeppelinstraße aus der Nebenstraße am Luisenplatz kommend ohne Rücksicht auf den Verkehr. Einen Sekundenbruchteil vorher hatte der Motorradfahrer an der Ampel neben dem Parkhaus Grün bekommen und beschleunigte seine 750er Aprilia. Er bemerkte zwar den Radfahrer noch und wollte ausweichen, kam aber hierbei selbst zu Fall. Sein Motorrad traf den Radfahrer in die Seite. Der 74-jährige Potsdamer musste mit Rippenbrüchen und einem Lungenriss auf die Intensivstation gebracht werden. Der Motorradfahrer aus Babelsberg kam mit Verletzungen an Knie und Handgelenk davon. An seinem Fahrzeug entstand hoher Sachschaden.

Kellereinbrüche in Bornstedt

Zwei Diebstahlsopfer meldeten sich am Montagvormittag aus der Carl-Christian-Horvath-Straße in Bornstedt. Sie teilten Einbrüche aus der vergangenen Nacht in ihre Keller mit. Der oder die Täter hatten sich Zutritt zu den Kellern des Mehrfamilienhauses verschafft, ohne sichtbare Schäden an den Hauseingangstüren zu hinterlassen. Gestohlen wurden zwei hochwertige Fahrräder. Es konnten Spuren gesichert werden.

Einbruch in Gaststätte

In der Nacht zum Montag ist eine Gaststätte im Holländischen Viertel eingebrochen worden. Unbekannte gelangten durch Aufhebeln eines Fenster an der Straßenfront in die Lokalität in der Mittelstraße. Sie durchsuchten die Räume und entwendeten nach Angaben des Geschädigten Bargeld. Noch am Tatort übernahm die Kriminalpolizei die Ermittlungen und sicherte Spuren.

Geldbörse im Hausflur gestohlen

In der Französischen Straße wurde einer 86-Jährigen am Montagmittag die Geldbörse mit Bargeld und persönlichen Unterlagen gestohlen. Der Täter sprach die Seniorin im Hausflur an, als er weg war, stellte sie fest, dass die Brieftasche fehlte. Die Frau beschreibt den Täter als etwa 1,80 Meter großen Mann von normaler Statur, unrasiert, deutschsprachig mit ortsüblichem Dialekt, 30 bis 40 Jahre alt. Er trug eine gelbe Jacke, ähnlich dem so genannten „Ostfriesennerz“. Die Polizei bittet um Unterstützung aus der Bevölkerung, zumal der Verdächtige aufgrund seiner auffälligen Kleidung im Stadtgebiet aufgefallen sein müsste. Hinweise können telefonisch unter 0331/5508 1224, im Internet unter www.internetwache.brandenburg.de oder in jeder anderen Polizeidienststelle abgegeben werden.

Von MAZ-online

Die Initiative „Potsdamer Mitte neu denken“ äußerte sich am Wochenende skeptisch zu den Plänen Potsdamer Wohnungsgesellschaften, in der Stadtmitte Wohnungen zu errichten. Nun melden sich weitere Initiativen und Politiker zu Wort.

15.08.2016

Wo einst ein berühmter jüdischer Arzt den Sommer verbrachte, werden sich künftig begabte Stipendiaten einer jüdischen und einer muslimischen Stiftung treffen, um den interreligiösen Dialog zu befeuern. Auch die Universität Potsdam bringt sich ein. Stadt, Land und Bund geben Geld oder Grundstücke, um das Alexanderhaus seiner neuen Bestimmung zuzuführen.

15.08.2016

Manche antworteten und kurz, knackig und prägnant, andere kamen beim Thema Potsdam ins Schwärmen und wurden fast lyrisch. Mancher packte seine Liebe in einen Satz, mancher rollte sie auf mehreren Seiten aus – die MAZ-Aktion zu den Plakaten der Firma Wall endet am Dienstag. Wer noch ein Plakat möchte, muss sich mit der Liebe und ihrer Erklärung etwas beeilen.

15.08.2016
Anzeige