Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Radverkehr: Polizei stoppt Licht-Sünder
Lokales Potsdam Radverkehr: Polizei stoppt Licht-Sünder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 27.11.2018
Quelle: dpa
Babelsberg

43 Fahrräder und 23 Kfz wurden von der Polizei am Dienstagmorgen in der Großbeerenstraße kontrolliert. Ziel der Aktion der Revierpolizei, der Präventionsabteilung und der Potsdamer Stadtverwaltung war in erster Linie, die Fahrer für die korrekte Beleuchtung an ihren Fahrzeugen zu sensibilisieren.

Rotlicht-Fahrer beleidigt Polizisten

In 17 Fällen verstießen Radler gegen die Licht-Pflicht. Acht Verstöße gegen das Durchfahrtsverbot und zwei Radler auf dem Gehweg wurden von den Beamten festgestellt. Ein offenbar besonders aggressiver Radfahrer missachtete zunächst ein rotes Ampellicht und beleidigte anschließend die Polizisten, die ihn anhielten. Dafür erntete er eine Strafanzeige.

465 Unfälle mit Radfahrern 2017

Weiterhin wurden 23 Kraftfahrzeuge kontrolliert. Dabei stellten die Beamten sieben Beleuchtungsverstöße fest und zwei Verstöße gegen die Gurtpflicht.

Im vorigen Jahr ereigneten sich in Potsdam 465 Unfälle mit Fahrradfahrern, 2016 waren es 492. Für dieses Jahr liegen noch keine Zahlen vor.

Von MAZonline

Bei einem Unfall auf der Nutheschnellstraße in Potsdam wurde ein Autofahrer erwischt, der schon seit Jahren keinen Führerschein mehr besitzt. Der Unfall verlief glimpflich, aber der Mann musste zu Fuß weiter.

27.11.2018

Die Parteien bringen sich zur Landtagswahl 2019 in Brandenburg in Stellung. In Potsdam hat die Linke nun zwei Direktkandidaten aufgestellt.

27.11.2018

Weil eine Frau ihr Auto unberechtigterweise auf einem Behindertenparkplatz abgestellt hatte, kam es in Potsdam-Babelsberg zu einem Streit. Plötzlich waren die Autoschlüssel weg.

27.11.2018