Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Raub im Wettbüro: Täter auf der Flucht
Lokales Potsdam Raub im Wettbüro: Täter auf der Flucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 28.11.2017
Die Männer haben einen Tresor des Wettbüros ausgeraubt Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Babelsberg

Ein 20-jähriger Mitarbeiter eines Wettbüros wollte am Montagabend gegen 23. 30 Uhr das Geschäft abschließen, als er plötzlich von zwei unbekannten Männern zurück in den Laden gedrängt und gezwungen wurde den Tresor zu öffnen. Um der Aufforderung Nachdruck zu verleihen, wurde der Mitarbeiter mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen.

Erst ausgeraubt, dann mit Pfefferspray traktiert

Der zu diesem Zeitpunkt allein anwesende Mitarbeiter öffnete den Tresor und die Täter entnahmen sich Bargeld. Nachdem die Täter das Geld aus dem Tresor genommen hatten, sprühten sie dem 20-Jährigen vermutlich Pfefferspray ins Gesicht. Anschließend flüchteten die Täter aus dem Wettbüro. Als der Mitarbeiter das Zufallen der Ladentür wahrnahm informierter er die Polizei.

Die sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen, unter Hinzuziehen eines Fährtenhundes, führten nicht zum Ergreifen der zwei unbekannten Männer. Der Mitarbeiter, der unter Reizung der Augen litt, benötigte keine sofortige medizinische Versorgung.

Täter sehen wie folgt aus

Die Täter werden wie folgt beschrieben: Der erste Täter ist etwas 1,80 Meter groß, 18-20 Jahre alt, hat ein dunkle Hautfarbe und trug eine schwarze Jacke mit Kapuze, eine schwarze Jogginghose und schwarze Schuhe. Er sprach deutsch mit Akzent. Die Beschreibung des zweiten Täters ist weniger detailliert. Er soll südländisch aussehen und dunkle Bekleidung getragen haben.

Die Polizei fragt, wer hat zur angegebenen Zeit im Bereich der Rudolf-Breitscheid-Straße Beobachtungen getätigt, die mit dem Raub in Verbindung stehen könnten? Hinweise können an die Polizeiinspektion Potsdam unter 0331- 5508 1124 gerichtet werden.

Weitere Polizeimeldungen >

Von MAZonline

Es war Liebe auf den ersten Blick: Hilde und Werner Dünemann aus Groß Glienicke ist ein besonderes Glück vergönnt: Sie feiern ihr 70. Ehejubiläum – und zwei Kinder, fünf Enkel und 13 Urenkel feiern mit.

28.11.2017
Potsdam Weihnachtsaktion in Potsdam - MAZ sammelt Spenden für neues Kinderheim

Das DRK-Kinderheim in Potsdam ist ein nüchterner, abweisender Zweckbau, dem Gemütlichkeit nur schwer abzuringen ist. Im Rahmen der MAZ-Weihnachtsaktion sammeln wir in diesem Jahr Spenden, um den Mädchen und Jungen und Mädchen einen Traum zu erfüllen.

25.03.2018

Die CDU will nach dem Scheitern von Jamaika Gespräche mit der SPD aufnehmen und die Möglichkeit einer Großen Koalition ausloten. Das kommt nicht überall gut an. Wer hat da noch den Durchblick? In Potsdam sucht heute eine SPD-Wahlgewinnerin die Diskussion mit der Basis. Übrigens will Potsdam für einen besseren Durchblick in Sansibar sorgen.

28.11.2017
Anzeige