Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Reisebus fährt Fußgänger um
Lokales Potsdam Reisebus fährt Fußgänger um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 21.11.2017
Ein Rettungswagen musste den Mann in ein Krankenhaus fahren. Quelle: dpa (Symbolbild)
Potsdam

Die Polizei wurde am späten Sonntagnachmittag zu einem ein Verkehrsunfall gerufen: Ein Fußgänger war auf dem Busbahnhof in der Friedrich-Engels-Straße von einem Reisebus angefahren worden. Zuvor war der Bus des öffentlichen Personennahverkehrs von der Haltestelle am Potsdamer Hauptbahnhof in Richtung Babelsberg angefahren, als im gleichen Moment ein 18-jähriger Fußgänger in Richtung Friedrich-Engels-Straße lief. Dabei querte dieser auch die Fahrbahn auf dem Busbahnhof und wurde, aus bislang ungeklärter Ursache, von dem anfahrenden Bus erfasst.

Schwer am Kopf verletzt

Der Fußgänger wurde dabei schwer am Kopf verletzt. Er musste, nach erster medizinischer Behandlung am Unfallort, in ein umliegendes Krankenhaus gebracht und später stationär aufgenommen werden. Auch der Busfahrer war sichtlich geschockt und musste ambulant von Rettungskräften behandelt werden. Am Bus entstand Sachschaden von etwa 5000 Euro. Die etwa 15 Busfahrgäste blieben unverletzt. Zur Unfallursache ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Weitere Polizeimeldungen >

Von MAZonline

Eine Kollision führt zur nächsten: eine Autofahrerin verlor die Kontrolle über ihren Wagen, stieß mit einem Auto zusammen und wurde in der Folge selbst gerammt. Bei dem Unfall wurden neben zwei Erwachsenen auch zwei kleine Kinder verletzt.

20.11.2017
Potsdam Modellversuch Zeppelinstraße - Zu wenig Daten für den Modellversuch

Die Verkehrs- und Luftbelastung in der Zeppelinstraße auf ein zulässiges und erträgliches Maß zu senken, bedeutet höhere Belastungen für den „Rest der Welt“ in Potsdam-West. Die Stadt nimmt das in Kauf. Genauere Luftdaten auf den Ausweichtrassen erhebt sie nicht.

20.11.2017

Am späten Samstagnachmittag drangen drei Männer gewaltsam in eine Wohnung im Erlenhof ein. Als die Polizei die drei Einbrecher stellen wollte, wehrten sich diese und drohten den Beamten mit Tritten. Am Folgetag konnten sie sich nicht mehr an die Tat erinnern.

20.11.2017