Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Rentner (75) geht auf drei Kinder los

Potsdam Rentner (75) geht auf drei Kinder los

Unheimlicher und erschreckender Vorfall in Potsdam-Babelsberg. Dort warteten drei Jungs (11 und 12 Jahre alt) auf die Straßenbahn. Plötzlich und offenbar völlig grundlos ging ein Rentner auf die Jungs los. Für den Mann wird die Attacke nicht folgenlos bleiben.

Voriger Artikel
Das letzte Großprojekt des WBK Potsdam
Nächster Artikel
Informationstage „Sterben in Potsdam“


Quelle: dpa

Babelsberg. An einer Straßenbahnhaltestelle in der Rudolf-Breitscheid- Straße hat ein älterer Herr am Montagnachmittag drei Kinder im Alter von elf und 12 Jahren angegriffen. Die Jungs warteten zu diesem Zeitpunkt auf die Bahn, als sich der Mann ihnen näherte. Ohne ein Wort zu sagen soll der Potsdamer die Jungs geschubst und einem 12-Jährigen mit der Hand ins Gesicht geschlagen haben. Anschließend stieg der Mann in die eintreffende Tram und fuhr davon. Die Jungen riefen die Polizei. Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich bei dem mutmaßlichen Angreifer um einen 75 Jahre alten Potsdamer. Gegen ihn ermittelt die Kripo nun wegen Körperverletzung.

13-Jähriger von Älterem abgezockt

Ein 16-Jähriger hat am Montag einen drei Jahre Jüngeren in der Drewitzer Konrad-Wolf-Allee abgezockt. An der Straßenbahnhaltestelle forderte der Jugendliche den Jungen in aggressiver Weise auf, ihm sofort Bargeld zu übergeben. Das verängstigte Kind gab eine geringe Summe Bargeld. Der Täter flüchtete zu Fuß mit einem weiteren Jugendlichen in Richtung des Havel-Nuthe-Centers. Nachdem der 13-Jährige seinen Freunden den Täter beschrieben hatte, kam die Polizei ins Spiel. Gegen den 16-Jährigen ermittelt die Kripo nun wegen Räuberischer Erpressung.

Fenstersturz in Karl-Liebknecht-Straße

Eine 17-Jährige ist Montagnacht aus dem Fenster einer Wohnung im dritten Obergeschoss in der Babelsberger Karl- Liebknecht-Straße gestürzt. Rettungskräfte brachten das Mädchen mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus. Es wurde stationär aufgenommen und schwebte am Dienstagabend noch in Lebensgefahr.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg