Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Rentner (75) geht auf drei Kinder los
Lokales Potsdam Rentner (75) geht auf drei Kinder los
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 16.02.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Babelsberg

An einer Straßenbahnhaltestelle in der Rudolf-Breitscheid- Straße hat ein älterer Herr am Montagnachmittag drei Kinder im Alter von elf und 12 Jahren angegriffen. Die Jungs warteten zu diesem Zeitpunkt auf die Bahn, als sich der Mann ihnen näherte. Ohne ein Wort zu sagen soll der Potsdamer die Jungs geschubst und einem 12-Jährigen mit der Hand ins Gesicht geschlagen haben. Anschließend stieg der Mann in die eintreffende Tram und fuhr davon. Die Jungen riefen die Polizei. Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich bei dem mutmaßlichen Angreifer um einen 75 Jahre alten Potsdamer. Gegen ihn ermittelt die Kripo nun wegen Körperverletzung.

13-Jähriger von Älterem abgezockt

Ein 16-Jähriger hat am Montag einen drei Jahre Jüngeren in der Drewitzer Konrad-Wolf-Allee abgezockt. An der Straßenbahnhaltestelle forderte der Jugendliche den Jungen in aggressiver Weise auf, ihm sofort Bargeld zu übergeben. Das verängstigte Kind gab eine geringe Summe Bargeld. Der Täter flüchtete zu Fuß mit einem weiteren Jugendlichen in Richtung des Havel-Nuthe-Centers. Nachdem der 13-Jährige seinen Freunden den Täter beschrieben hatte, kam die Polizei ins Spiel. Gegen den 16-Jährigen ermittelt die Kripo nun wegen Räuberischer Erpressung.

Fenstersturz in Karl-Liebknecht-Straße

Eine 17-Jährige ist Montagnacht aus dem Fenster einer Wohnung im dritten Obergeschoss in der Babelsberger Karl- Liebknecht-Straße gestürzt. Rettungskräfte brachten das Mädchen mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus. Es wurde stationär aufgenommen und schwebte am Dienstagabend noch in Lebensgefahr.

Von MAZ-online

Bauen & Wohnen Eigentumswohnanlage im Plattenbauviertel Drewitz - Das letzte Großprojekt des WBK Potsdam

Im Potsdamer Plattenbauviertel Drewitz feierte die älteste Wohneigentumsanlage Ostdeutschlands ihr 25-jähriges Bestehen. Zustande kam das Projekt, weil der Stadt Potsdam nach dem Mauerfall das Geld für den Ankauf weiterer Wohnungen im Neubauviertel fehlte. Der Druck zum Handeln war enorm: 1990 gab es in der Stadt mehr als 20 000 Wohnungsuchende.

16.02.2016

Nach dem Schmuddelwetter ist vor dem Schmuddelwetter light. Angesagt ist ein wirklich ungemütliche Wetterlage, aber es soll trockener bleiben. Wir sind gespannt, Fast so gespannt wie auf die Ergebnisse aus den verschiedenen Ausschüssen der Potsdamer Stadtverordnetenversammlung. Gibt es genügend bezahlbaren Wohnraum? Bekommt Potsdam eine Skaterhalle?

16.02.2016

Die Anklage lautet auf versuchten Mord. Doch der psychiatrische Gutachter ist sich ganz sicher: Designstudent B., der in Potsdam einen jungen Polizisten mit dem Messer lebensgefährlich verletzte, ist schuldunfähig. Und er ist eine Gefahr für seine Umwelt. Am Donnerstag könnte sich sein Schicksal entscheiden.

16.02.2016
Anzeige