Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Riesenfreude im Krankenhaus St. Josefs

600. Baby kam zu Silvester Riesenfreude im Krankenhaus St. Josefs

Das St. Josefs-Krankenhaus Potsdam-Sanssouci freut sich über die 600. Geburt des Jahres 2013: Am 31.Dezember kam um 18.26 Uhr der kleine Emil auf die Welt. Als eigentliches Neujahrsbaby folgte ihm um 9.50 Uhr Mittwochmorgen ein kleiner Benjamin. Beide Kinder sind wohlauf und die Eltern überglücklich.

Voriger Artikel
Lennart ist Brandenburgs Neujahrsbaby
Nächster Artikel
Streit um Taxi eskaliert

Hertha-Fans: Emil und seine Eltern.

Quelle: Christel Köster

Potsdam. Die Geburtshilfe-Abteilung mit der Hebammenpraxis im St. Josefs-Krankenhaus freut sich über die erneute Geburtensteigerung in den letzten Jahren. Das Konzept der individuellen und selbstbestimmten Geburt in familiärem und liebevollem Ambiente kommt nach Einschätzung von Geschäftsführer Hartmut Hagmann bei werdenden Eltern gut an. Durch die individuelle Betreuung ließen sich die Geburtszahlen gegenüber 2012 noch einmal um rund 30 Geburten steigern, denn der hohe Zuspruch der werdenden Mütter basiert auf einer nachhaltigen medizinischen und pflegerischen Qualität. Unter dem Motto „So wie wir geboren werden, so verläuft unser Leben. Je friedvoller die Geburt, umso belastbarer und kreativer der Mensch“, möchte das Josefs auch 2014 die Geburtenzahl wieder steigern. Die Hebammen des Krankenhauses bieten jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat um 19 Uhr Elterninformationsabende an und stehen Eltern vor und nach der Geburt zur Seite. rai

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
1d707f3e-2402-11e7-927f-fc602d91496e
Die Karikaturen des Potsdamers Hafemeister

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg

Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam