Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Rotlichtsünder muss Auto abgeben
Lokales Potsdam Rotlichtsünder muss Auto abgeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 26.03.2018
(Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Polizeibeamte erwischten am Sonntagabend einen Pkw-Fahrer auf frischer Tat, der in der Potsdamer Dortustraße bei Rot über eine Ampel fuhr. Doch damit nicht genug: Der Wagen gehörte dem Rotlichtsünder offenbar gar nicht.

Bei der Aufnahme der Fahrerdaten für das entsprechende Bußgeldverfahren, bemerkten die Polizisten, dass das Fahrzeug wegen Unterschlagung zur Fahndung ausgeschrieben war. Die Beamten stellten den Wagen daraufhin sicher. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen den 48-jährigen Fahrzeugführer.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Claude Debussy war ein Meister der verträumten Andeutungen und der schwebenden Akkorde. Das Staatsorchester Frankfurt (Oder) huldigte ihn am Sonntag im Potsdamer Nikolaisaal. Doch der Auftritt der russischen Pianistin Anastasia Voltchok war eine Enttäuschung.

26.03.2018

Die Schottertrassen im Potsdamer Tramnetz könnten langfristig verschwinden und durch sogenannte Rasengleise ersetzt werden. In der Heinrich-Mann-Allee ist diese Variante bei der Erneuerung des Gleisbetts bereits geplant. Vorteil: Bei Rasengleisen kann auf den Einsatz des umstrittenen Pestizids Glyphosat verzichtet werden.

02.05.2018
Potsdam Bands verlassen die Ahornstraße - Potsdams Kulturnomaden ziehen weiter

Erneut gerät die Potsdamer Kreativszene in Bedrängnis: Am Wochenende sind die letzten Musiker aus den Proberäumen in der Ahornstraße in Babelsberg ausgezogen – nicht alle haben ein neues Refugium gefunden. Damit wiederholt sich ein Stück jüngere Stadtgeschichte: Die Ahornstraße war für viele Bands die Rettung, als 2014 gleich zwei Kulturzentren dicht machten.

26.03.2018
Anzeige