Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam S-Bahn soll nachts fahren
Lokales Potsdam S-Bahn soll nachts fahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:16 06.09.2013
Kurz nach Mitternacht ist am S-Bahnhof Babelsberg Feierabend. Quelle: Johanna Bergmann
Anzeige
Potsdam

Parteiübergreifend fordern Potsdamer Politiker eine bessere S-Bahn-Anbindung an Berlin. Die CDU-Nachwuchsorganisation Junge Union, der Ring Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS) und auch die Linke haben gestern darauf hingewiesen, dass die S-Bahn-Verbindung zwischen Potsdam und Berlin nachts in der Zeit von 0.30 bis 4 Uhr nicht besteht.

„Es ist sinnvoll und machbar, auch in der Nacht wenigstens einmal in der Stunde einen S-Bahn-Zug nach Potsdam fahren zu lassen“, so der Kreisvorsitzende der Jungen Union, Tino Fischer, am Donnerstag. Außerdem müsse der zweigleisige Ausbau der Strecke Wannsee – Potsdam „schneller vorankommen“. Geplant ist ein zweites Gleis zwischen Brücke Nutheschnellstraße und Hauptbahnhof, welches jedoch erst 2019/2020 in Betrieb gehen soll. Die angestrebte Lösung soll die Fahrzeit um etwa fünf Minuten verkürzen.

Auch Linken-Kreischef Sascha Krämer fordert die Landesregierung auf, sich für eine durchgehende Nacht-Verbindung nach Berlin einzusetzen. „Menschen, die sich für Potsdam als Wohnort entschieden haben, sollen nicht dadurch benachteiligt werden, dass sie nachts das Auto benutzen müssen.“

Von Jürgen Stich

Mehr zum Thema
Potsdam Zwischen Berlin-Wannsee und Potsdam Hbf - Zweites S-Bahn-Gleis kommt 2019

Die Bahn plant, endlich die Trasse zwischen der Brücke der Nutheschnellstraße und dem Potsdamer Hauptbahnhof auszubauen. Damit soll das Problem der Eingleisigkeit zwischen Berlin-Wannsee und Potsdam-Hauptbahnhof endlich ein Ende haben. Die angestrebte Lösung soll die Fahrzeit um etwa fünf Minuten verkürzen.

09.08.2013
Potsdam Bahnkunden-Verband erneuert seine Forderung - Züge sollen in Potsdam und Berlin Zoo halten

Der Deutsche Bahnkunden-Verband hat am Montag erneut an die Deutsche Bahn appelliert, Züge bis auf weiteres auch in den Bahnhöfen Berlin Zoologischer Garten und Potsdam Hbf halten zu lassen. Die Bahn konnte aus ihrer Sicht bisher keinen nachvollziehbaren Grund für ihre Weigerung nennen.

22.07.2013
Brandenburg Verkehrsminister appeliert an Bahnchef - Landesregierung fordert ICE-Halt für Potsdam

"Achtung, ein Zug fährt durch!" Diese Ansage soll nach Wunsch der Landesregierung bald der Vergangenheit angehören. Führende Politiker in Brandenburg fordern, dass die Bahn ihre ICE-Züge wieder in Potsdam halten lässt.

10.07.2013
Potsdam Jugendkulturzentrum wird von "Cultus UG" weiterbetrieben - Zukunft des "Freilands" ist gesichert

Das Jugendkulturzentrum „Freiland“ in der Friedrich-Engels-Straße 22 wird weitergeführt. Das haben die Stadtverordneten auf ihrer Versammlung am Mittwoch beschlossen. Betreiber bleibt weiterhin die „Cultus UG“.

06.09.2013
Potsdam Sportflächen darf erst aufgegeben werden, wenn Ersatz da ist - Uni Potsdam kann am Neuen Palais bauen

Die Expansion des Uni-Campus am Standort Neues Palais ist beschlossene Sache. Die Stadtverordneten stimmten am Mittwoch für die Erweiterung des Geländes im Weltkulturerbe, die den Neubau mehrerer Häuser für die Philosophische Fakultät sowie den Abriss alter DDR-Bauten vorsieht. In den kommenden 15 Jahren sollen 120 Millionen Euro in die Neuordnung des Standortes investiert werden.

05.09.2013
Potsdam Michendorf und Nuthetal wollen selbst Brunnen bohren - Potsdamer Trinkwasser zu teuer

Vor dem Hintergrund steigender Wasserpreise treibt der Zweckverband „Mittelgraben“ seine Pläne für den Bau eines eigenen Wasserwerkes an der B 2 voran. Damit könnte der Verband die Trinkwasserversorgung der Mitgliedsgemeinden Michendorf und Nuthetal komplett in eigener Regie bestreiten und wäre nicht mehr abhängig vom teuren Wasserimport aus Potsdam.

05.09.2013
Anzeige