Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam SPD-Frau kritisiert Umgang mit Beigeordnetenwahl
Lokales Potsdam SPD-Frau kritisiert Umgang mit Beigeordnetenwahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:20 27.06.2016
Sabine Tischendorf (SPD). Quelle: Foto: Ahrend
Anzeige
Potsdam

In den Streit um die Beigeordnetenwahl in Potsdam hat sich nun auch die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) des Landes Brandenburg, Sabine Tischendorf, eingeschaltet. Statt für ein Umfeld zu sorgen, in dem sich Frauen als Führungskräfte in der Verwaltung etablieren, werde das Argument „Frauenförderung“ genutzt, um wahlweise Kandidatinnen und Kandidaten zu beschädigen.

Grüne und SPD wollen reden

Tischendorf weist darauf hin, dass die Behauptung, das Landesgleichstellungsgesetz und der Frauenförderplan der Stadt seien bei der Besetzung einzuhalten, falsch sei. „Es darf nur keine Bewerbung aufgrund des Geschlechts bevorzugt oder abgelehnt werden. Das ist nicht passiert“, so Tischendorf. Politisch werde die Frage der Frauenförderung zu Gunsten persönlicher anderer Präferenzen ausgenutzt. Heute Abend wollen SPD und Grüne noch einmal über die anstehende Wahl des Sozialbeigeordneten sprechen. Die Rathauskooperation aus SPD, Grünen, CDU/ANW und Potsdamer Demokraten hatte sich auf SPD-Fraktionschef Mike Schubert geeinigt, obwohl die parteilose Imogen Buchholz als qualifizierter gilt. Die Wahl sei zur Farce geworden, so Linksfraktionschef Hans-Jürgen Scharfenberg. Für Potsdam sei es ein Glücksfall, dass eine Frau die beste Bewerberin sei.

Von Marion Kaufmann

Potsdam Lift an der Alten Fahrt - Ufer nicht barrierefrei

Der neue Lift, den Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) an der Alten Fahrt eingeweiht hatte, erfüllt nicht die Voraussetzungen. Der Aufzug zwischen der Uferpromenade und der Otto-Braun-Platz war eigentliche als Alternative zu einer Rollstuhlfahrer-Rampe installiert worden. Allerdings: Er kann nur mit einem Spezialschlüssel bedient werden.

26.06.2016
Kultur Musikfestspiele Potsdam Sanssouci enden - „Bonjour Frankreich“ in Potsdam

Mit der Barock-Oper „Pygmalion“ von Jean-Philippe Rameau wurden am Wochenende die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci beschlossen. Binnen 16 Tagen hatten 14 800 Zuschauer Opern, Konzerte und Führungen besucht. Mehr als 420 Künstler aus 14 Ländern erfreuten die Besucher in Schlösser und Gärten unter dem Motto „Bonjour Frankreich“.

26.06.2016

Die Initiative „Welcome Dinner Potsdam“ hat sich beim Sommerfest im Treffpunkt Freizeit am Neuen Garten vorgestellt. Die Idee: Potsdamer laden Flüchtlinge zum gemeinsamen Essen in ihre vier Wände ein, und man lernt sich ganz ungezwungen kennen. Mehr als 50 Potsdamer Familien haben schon zu „Welcome Dinners“ eingeladen.

26.06.2016
Anzeige