Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Frischluft für Palme und Pomeranze

Besucher können das Ausfahren der Pflanzen aus dem Winterquartier erleben Frischluft für Palme und Pomeranze

Am Sonntag kommen Liebhaber exotischer Kübelpflanzen auf ihre Kosten: Im Park Sanssouci werden Palmen und andere empfindliche Gewächse aus den Hallen ins Freie gebracht. Unterdessen bereiten Buchsbaum-Schädlinge den Gartenexperten Sorge. Nur der Eichenprozessionsspinner scheint auf dem Rückzug.

Voriger Artikel
Potsdamer Motorradfahrer bei Unfall getötet
Nächster Artikel
„Lotta“ muss jetzt Chefin werden

Das Ausfahren zentnerschwerer Kübelpflanzen aus dem Winterquartier ist für die Gärtner von Sanssouci Schwerstarbeit. Traditionelle Technik hilft ihnen dabei.

Quelle: SPSG/Gesine Beutin

Sanssouci. Das Ausfahren der Orangeriepflanzen in den Park Sanssouci ist seit mehr als 200 Jahren ein großes Ereignis: Mehr als 1000 Kübelpflanzen werden am kommenden Sonntag aus den Überwinterungshallen des Orangerieschlosses in den Schlosspark gebracht. Von 13 bis 17 Uhr lädt die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten (SPSG) Besucher ein, dabei zu sein, wenn die prächtigen Orangeriepflanzen ihr Winterquartier verlassen.

Dabei kommt noch heute traditionelles Gärtnerhandwerk beim Ausfahren der kostbaren exotischen Gewächse zum Einsatz. Spezielle Hebe- und Transporttechniken erleichtern das Hantieren mit den oft zentnerschweren Kübeln. Am Sonntag lassen die Orangeriegärtner sich dabei über die Schulter schauen, führen Techniken und Geräte vor.

Neben der Ausfahrt (13.30 und 15.30 Uhr) geben die Gartenexperten den ganzen Nachmittag Tipps und Ratschläge, unter anderem zur Pflege von Orangeriekulturen. Extra angereist ist Böttchermeister Uwe Schubert aus Pirna, der die Kübel für die Orangeriepflanzen herstellt. Das Programm geht von 13 bis 17 Uhr, weitere Infos und Tickets für Führungen gibt es am Infostand. Fürs leibliche Wohl ist gesorgt.

Unterdessen scheint die Gefahr durch Eichenprozessionsspinner für stattliche Eichen und deren Betrachter in den Anlagen gedämmt. „Bislang haben wir außer auf der Pfaueninsel keine neuen Gelege beobachtet“, sagt SPSG-Sprecherin Gesine Beutin. Sorgen bereitet den Gartenexperten jedoch der sich ausbreitende Buchsbaumzünsler und ein Pilz, der den Bux befällt. „Da hilft oft nur vernichten und neu pflanzen“, sagt Beutin. KW

Von Konstanze Wild

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg