Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
„Saskia, die Inbrünstige“

Gästeansturm bei Urania-Preis 2017 „Saskia, die Inbrünstige“

Die Skulpturen-Expertin und Grünen-Stadtverordnete Saskia Hüneke wurde am Dienstagnachmittag mit dem Wilhelm-Foerster-Preis geehrt . Der Ansturm der Gäste war so groß, dass sich eine Schlage auf der Treppe vor dem Alten Rathaus bildete.

Voriger Artikel
Stahnsdorfer führt Nationalmannschaft der Köche an
Nächster Artikel
Bildungsausschuss stimmt Bebauungsplan zu

Saskia Hüneke (r.) und Kulturministerin Martina Münch (SPD) bei der Verleihung des Wilhelm-Foerster-Preises der Urania.

Quelle: Julian Stähle

Innenstadt. Von Ferne sah der Eingang des Alten Rathauses am Dienstag aus, als würde irgendein Superstar eine Autogrammstunde geben. Eine lange Schlange staute sich auf den Treppen. Wer sich dann endlich erfolgreich vorgekämpft hatte, gelangte in den großen Veranstaltungssaal, wo sogar die Stehplätze schon fast Mangelware waren.

Grund für den Auflauf war die Verleihung des diesjährigen Wilhelm-Foerster-Preises der Potsdamer Urania an Saskia Hüneke. Die Kustodin der Skulpturensammlung der Schlösserstiftung und Grünen-Stadtverordnete steht damit in einer Reihe mit prominenten Vorgängern wie dem Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber und dem mittlerweile verstorbenen Doyen der Schlösserstiftung, Hans-Joachim Giersberg.

Blick in den Saal des Alten Rathauses, der bis auf den letzten Platz gefüllt war

Blick in den Saal des Alten Rathauses, der bis auf den letzten Platz gefüllt war.

Quelle: Julian Stähle

Hüneke verfüge über die Gabe, „Bildung zu einem Erlebnis werden zu lassen“, begründete der Urania-Vorstandsvorsitzende Dieter Rauchfuß die Wahl der Preisträgerin. Zu ihren besonderen Eigenschaften zähle die Prinzipientreue. Ein Beispiel: Im Dissens mit ihrem Parteikollegen, dem ehemaligen Grünen-Baubeigeordneten Matthias Klipp, habe die damalige Fraktionschefin deutlich gemacht: „Ich klebe nicht an Posten und Positionen, aber halte an dem für richtig Erachteten fest.“

Kulturministerin Martina Münch (SPD) hielt die Laudatio auf die „ausgezeichnete Wissenschaftlerin und hoch engagierte Städtebau-Expertin“, die sich unter anderem um den Erhalt und die Erforschung der Skulpturensammlung verdient gemacht hat.

Ministerin Martina Münch (SPD), Saskia Hüneke, Urania-Geschäftsführerin Karin Flegel, Urania-Vorstandsvorsitzender Dieter Rauchfuß (vl)

Ministerin Martina Münch (SPD), Saskia Hüneke, Urania-Geschäftsführerin Karin Flegel, Urania-Vorstandsvorsitzender Dieter Rauchfuß (v.l.).

Quelle: Julian Stähle

Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) würdigte wiederum das lange ehrenamtliche Engagement der Kunsthistorikerin, die 1953 in Greifswald geboren worden ist und die zunächst in der Wendezeit erfolgreich gegen den Abriss barocker Bausubstanz in der Potsdamer Innenstadt zu Felde zog. Jakobs zollte Hüneke Respekt für ihre Haltung, „ernsthafte Meinungen“ nicht nur zu akzeptieren, sondern auch in den eigenen Meinungsbildungsprozess zu integrieren.

Der Rathauschef sorgte für Lacher, als er vom Durchsetzungsvermögen der Grünen-Politikerin erzählte. Wenn Hüneke für ein Anliegen brannte, habe sie sich oft aufs Rad geschwungen, um Jakobs daheim in seinem Alexandrowka-Häuschen im persönlichen Zwiegespräch von ihren Argumenten zu überzeugen. Auch Hartmut Dorgerloh, Generaldirektor der Schlösserstiftung und der „Chef“ von Saskia Hüneke, weiß ein Lied von der leidenschaftlichen Art seiner Kustodin zu singen. Wäre seine Mitarbeiterin eine Allegorie, sagte er zum Schluss seiner humorvollen Lobrede, hieße sie „Saskia, die Inbrünstige“.

Von Ildiko Röd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
dfdbc0d4-af48-11e7-b225-97bf4e5da6db
Potsdam – damals und heute

Zeitreise durch Potsdam: Anhand von historischen und aktuellen Aufnahmen zeigt die MAZ, wie sich die Stadt Potsdam verändert hat – und was wieder aufgebaut wurde. Besuchen Sie mit Klick durch die Galerie Potsdams markante Ecken – damals und heute.

Die Karikaturen von Jörg Hafemeister aus 2018

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen aus dem Jahr 2018.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg