Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Schwerer Unfall auf Heinrich-Mann-Allee

Polizeibericht vom 20. November für Potsdam und das Umland Schwerer Unfall auf Heinrich-Mann-Allee

Ein älteres Ehepaar aus Nuthetal (81 und 82 Jahre) ist bei einem Unfall in der Heinrich-Mann-Allee am Mittwoch schwer verletzt worden. Dort kam es zu einer Kollision zwischen einem Auto und einem Laster und in der Folge zu einem frontalen Zusammenstoß.

Voriger Artikel
Parken in Potsdam wird deutlich teurer
Nächster Artikel
Plakat: Rathaus zieht in Leichtbauhalle um

Im Einsatz

Quelle: dpa

Potsdam/Mittelmark. Erheblicher Sachschaden und schwer Verletzte Personen waren die Folge eines Unfalls in der Heinrich Mann-Allee auf der Höhe des Alten Friedhofs. Auch in Stahnsdorf gab es einen Unfall. Der Verursacher flüchtete zu Fuß und wird nun von der Polizei gesucht.

Teltower Vorstadt: Schwerer Unfall auf der Heinrich-Mann-Allee

Kurz nach 14 Uhr ereignete sich am Donnerstag in der Heinrich-Mann Allee, in Höhe des Alten Friedhofs, ein schwerer Verkehrsunfall. Die Fahrer eines MAN und eines Opel Corsa nutzten die zweispurige Allee in Richtung Brauhausberg. Dabei fuhr der Laster auf der linken Fahrspur und der Opel rechts neben ihm. In Höhe des Alten Friedhofs wollte der Opelfahrer von der rechten auf die linke Fahrspur wechseln. Nach Zeugenaussagen zeigte er dies mit dem Fahrtrichtungsanzeiger an. Bei dem Spurwechsel kam es aus bisher noch unbekannter Ursache zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Durch den starken Aufprall schleuderte der Opel auf die Gegenfahrbahn. Hier fuhr gerade ein BMW-Fahrer. Er versuchte zwar mit einem Bremsmanöver einen Zusammenstoß mit dem Opel zu verhindern, dass ist dem 31-jährigen Mann aber nicht gelungen. Er stieß frontal mit der Beifahrerseite des Kleinwagens zusammen. Die Insassen des Opels (81 und 82 Jahre) wurden schwer verletzt. Beide waren am Unfallort nicht ansprechbar. Rettungskräfte brachten das Ehepaar aus der Gemeinde Nuthetal in ein Potsdamer Krankenhaus. Die Beifahrerin befindet sich in einem kritischen Gesundheitszustand. Der 27 Jahre alte Laster- und der BMW-Fahrer trugen keine Verletzungen davon. Der Sachschaden beträgt 15 500 Euro.

Innenstadt: Faustschlag – 18-Jähriger brach bewusstlos zusammen

In der Nähe des Bahnhofscenters in der Babelsberger Straße gerieten am Donnerstagabend zwei Jugendliche aneinander. Beide waren mit einigen Bekannten unterwegs, als sie aufeinander trafen. Zunächst gab es ein Streitgespräch. Aus diesem heraus fühlte sich ein 16-Jähriger derart provoziert, dass er seinem Gegenüber unvermittelt mehrfach mit der Faust ins Gesicht schlug. Das Opfer (18) stürzte bewusstlos zu Boden. Rettungskräfte brachten den jungen Mann sofort mit schweren (aber nicht lebensbedrohlichen) Verletzungen in ein Potsdamer Krankenhaus. Seine Mutter wurde über den Vorfall informiert. Während der ersten Befragungen am Tatort konnten die Polizisten die Personalien des Tatverdächtigen ermitteln. Er wurde an seiner Wohnanschrift angetroffen und zu der Straftat befragt. Er gab sein Handeln sofort zu. Die Beamten nahmen die Personalien des Jugendlichen auf und fertigten eine Strafanzeige. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Körperverletzung.


Bornstedt: Betrunken mit einem Auto unterwegs

Polizeibeamte kontrollierten am Freitag gegen 2.15 Uhr in der Straße Esplanade (am Potsdamer Volkspark) ein Auto mit portugiesischen Kennzeichen, weil es an den dortigen Baustellen in verdächtiger Art und Weise vorbeigefahren war. Im Fahrzeug saß ein 24-jähriger moldawischer Staatsbürger. Bei der Kontrolle konnte erheblicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Bei einem Schnelltest pustete sich der Betroffene auf einen Wert von 1,74 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet. Der Beschuldigte wurde zur Durchführung eines beschleunigten Gerichtsverfahrens vorläufig festgenommen.

Innenstadt: Nach Ladendiebstahl festgenommen

Der Ladendetektiv eines Supermarkts in der Babelsberger Straße erwischte am Donnerstagabend einen Ladendieb. Der 35-jährige Mann hatte sich Waren im Wert von 19,60 Euro eingesteckt und wollte den Markt verlassen, ohne diese zu bezahlen. Wie sich beim Eintreffen der Polizisten herausstellte, handelte es sich um einen bereits polizeilich bekannten Tatverdächtigen. Er wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn wird wegen Diebstahls ermittelt.

Uetz: Einbruch in ein Einfamilienhaus

Während der Abwesenheit der Bewohner brachen unbekannte Täter am Donnerstag im Laufe des Tages in ein Einfamilienhaus in der Uetzer Dorfstraße ein. Die Einbrecher schlichen sich auf das Grundstück und hebelten die Terrassentür und ein Fenster zum Haus auf. Anschließend drangen sie in das Innere ein und durchwühlten die Schränke aller Räume. Wie sich herausstellte, entwendeten die Täter Schmuck.

Stahnsdorf: Unfallverursacher flüchtete zu Fuß

Auf dem Güterfelder Damm/Ecke Bergstraße ereignete sich am Donnerstag gegen 14 Uhr ein Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Renault Twingo beachtete offenbar einen vorfahrtberechtigten Mercedes Benz nicht. Es kam zu einer Kollision. Der Fahrer (43) des Mercedes trug aber keine Verletzungen davon. Noch bevor die Einsatzkräfte am Unfallort eintrafen, entfernte sich der Fahrer des gelben Kleinwagens in unbekannte Richtung. Es stellte sich heraus, dass das amtliche Kennzeichen, welches am Twingo angebracht war, zur Fahndung durch die Berliner Polizei ausgeschrieben worden war. Zeugen sagten aus, dass es sich bei dem flüchtigen Fahrer um einen älteren Mann mit blondem langem Haar handelte. Er trug einen dunklen Mantel und hatte eine schwarze Aktentasche bei sich. Außerdem hatte der Unbekannte sich augenscheinlich bei dem Zusammenstoß an der linken Gesichtshälfte verletzt. Der gelbe Renault Twingo wurde zur Beweissicherung sichergestellt. Die Polizei fragt: Wem ist der unbekannte Mann (zwischen 60 und 70 Jahre) am 19. November nach 14 Uhr aufgefallen? Wer kann Angaben zu einem gelben Renault Twingo mit Berliner Kennzeichen machen? Hinweise an die Polizeiinspektion Potsdam, 0331/55 08 12 24.

Michendorf: Betrunken am Steuer

Polizeibeamte hielten am Donnerstag gegen 21.30 Uhr im Rahmen einer Verkehrskontrolle einen Opel in der Potsdamer Straße an. Bei der Kontrolle nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr. Ein Test ergab einen Wert von 0,34 Promille. Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt. Er muss mit einem Bußgeld rechnen.

Wilhelmshorst: Kollision mit einem Wildschwein

Ein Opel kollidierte am Mittwoch gegen 6 Uhr in Wilhelmshorst an der Abzweigung der B 2 in Richtung Potsdam mit einem Wildschwein. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht und verendete am Unfallort. Die Fahrerin blieb unverletzt.

Ruhlsdorf: Fest eingebautes Navi aus Auto gestohlen

In der Nacht zu Freitag brachen unbekannte Täter in einen VW Touran ein, der in der Dorfstraße in Ruhlsdorf geparkt war. Die Einbrecher schlugen die Seitenscheibe des Wagens ein und entwendeten das fest im Fahrzeug verbaute Navigationsgerät. Insgesamt entstanden Schäden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen Einbruchsdiebstahls auf und sicherte Spuren am Tatort.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg