Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Schwerverletzter bei Streit zwischen Asylbewerbern
Lokales Potsdam Schwerverletzter bei Streit zwischen Asylbewerbern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 02.11.2018
Quelle: dpa
Potsdam

Bei einem Streit zwischen zwei Asylbewerbern vor dem Potsdamer Hauptbahnhof ist ein 40-jähriger Beteiligter durch Messerstiche schwer verletzt worden. Zwischen den beiden Männern aus Eritrea sei am Sonntagabend eine Auseinandersetzung eskaliert, berichtete ein Sprecher der Polizeidirektion West.

Mann zog Messer

Daraufhin habe einer der Männer ein Messer gezogen und auf seinen Kontrahenten eingestochen. Das stark blutende Opfer schleppte sich mit Hilfe eines Bekannten zunächst nach Hause, wurde dann von alarmierten Rettungskräften schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Mann musste notoperiert werden.

Der mutmaßliche Messerstecher – ein 21-jähriger Landsmann des Opfers - sei in Haft, berichtete der Polizeisprecher. Der Täter wurde nach kurzer, intensiver Suche festgenommen, als er nach Rücksprache mit einem Zeugen an den Tatort zurückkehrte.

Männer kannten sich

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, kannten sich die beiden Männer. Hintergrund der Tat seien „wohl bereits länger währende Streitigkeiten zwischen beiden“, so ein Sprecher. Die genauen Umstände der körperlichen Auseinandersetzung werden derzeit durch die Mordkommission der Kriminalpolizei ermittelt. Der Fall liegt bei der Staatsanwaltschaft Potsdam.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von Jens Trommer

Potsdam Theaterfestival Unidram - Es begann in einem Hinterhof

Überraschende Neuigkeiten gab es beim Sieben-Sachen-Netzwerkabend zum 25. Jubiläum des Potsdamer Theaterfestivals Unidram.

31.10.2018

Archäologen sind bei Vorbereitungen für den Bau des Musikerhauses auf einen Stadtgraben aus Eichenholz gestoßen. Die Befestigung hat laut Experten eine beachtliche Größe.

30.10.2018
Potsdam Kommunales Unternehmen - Ärger im Stadtwerke-Verbund

EWP erhöht Strompreise für zahlreiche Großkunden, zu denen auch das Schwesterunternehmen Verkehrsbetrieb Potsdam gehört

29.10.2018