Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam „Sex & Crime“: Schwarze deutsche Komödie
Lokales Potsdam „Sex & Crime“: Schwarze deutsche Komödie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:28 27.03.2016
Die „Sex & Crime“-Truppe (v.l.): Produzent Jonas Weydemann, Regisseur Paul Florian Müller, Schauspieler Oliver Stokowski und Kameramann Tobias von dem Borne. Quelle: Friedrich Bungert
Anzeige
Babelsberg

Wer behauptet, dass nur Skandinavier und Briten schwarze Komödien können, hat „Sex & Crime“ noch nicht gesehen! Paul Florian Müller spart in seinem skurril verwinkelten Langfilmdebüt weder mit Blut noch mit Zoten noch mit den Reizen seiner Hauptdarstellerinnen. So poppig-bunt die Bilder, so schwarz die Story: Versicherungsmakler Val (Wotan Wilke Möring) will seinen Kumpel, den herzkranken Erotik-Literaten Theo (Fabian Busch), um die Ecke bringen, um sich dessen Frau Katja (Pheline Roggan) zu schnappen. Die sexy Kellnerin Mörli (Claudia Eisinger) soll Val dabei helfen. Letztlich kommt natürlich alles anders als geplant...

Am Freitagabend war Müller mit Schauspieler Oliver Stokowski (gibt im Film einen schmierigen, fingerbrechenden Geldeintreiber), Produzent Jonas Weydemann und Kameramann Tobias von dem Borne im Thalia-Kino zu Gast. Von der ersten Drehbuchfassung bis zur Premiere Ende Januar beim Filmfestival Max Ophüls Preis in Saarbrücken vergingen fünfeinhalb Jahre, erzählte Müller. Nervenaufreibend gestaltete sich vor allem, die Filmfördergremien von dem Stoff zu überzeugen. Häufig genug habe Müller Bedenken gehört – Motto: Schwarze Komödien seien ja wohl nicht der Deutschen Spezialität. Schwierig, schwierig sei es, so etwas zu fördern.

Stokowski wiederum wusste direkt nach der Lektüre des Drehbuchs: „Die Rolle des Hans-Günter will ich unbedingt spielen. So ein Buch bekommt man nicht alle Tage auf den Tisch.“ Müller, der an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin studierte, sei ein „vielfältiger und mutiger“ Regisseur, schwärmte Stokowski.

„Sex & Crime“, Di./Mi., jeweils um 14.30 und 21.15 Uhr, Thalia-Kino, Rudolf-Breitscheid-Straße 50.

Von Ricarda Nowak

Wer kennt das nicht: Man freut sich auf einen schönen Kinoabend, macht es sich im Sessel gemütlich, der Film fängt an – und die Sitznachbarn quatschen. Das nervt. Und wie. Vermutlich war dies auch der Grund, warum eine 52-Jährige am Samstagabend ausflippte – mit Folgen für das ganze Kino.

27.03.2016

Das Asylbewerberheim am Lerchensteig liegt am Stadtrand von Potsdam. Für die Flüchtlinge ist das Leben zwischen weitläufigen Feldern und Wiesen dennoch schön – viele von ihnen waren in ihrer Heimat auch auf dem Dorf zu Hause. Ein Problem aber gibt es: der Bus in die Innenstadt fährt nur alle 40 Minuten.

28.03.2016
Potsdam Potsdamer Ernährungswissenschaftler checken das Ei - Powerpaket im Osternest

Auch für die Ernährung ist Ostern ein Fest, denn es versorgt uns mit einem vitamin- und eiweißreichen Produkt – dem Ei. Aber wie viele Eier darf man auf einmal naschen, ohne den Cholesterinspiegel zum Bersten zu bringen? Und was fehlt Veganern, wenn sie aufs Powerpaket aus dem Nest verzichten? Im MAZ-Interview gibt Gisela Olias vom Deutschen Institut für Ernährung Auskunft.

25.03.2016
Anzeige