Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Silvester in der 17. Etage des Mercure
Lokales Potsdam Silvester in der 17. Etage des Mercure
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:07 17.11.2016
Das „Mercure“. Quelle: Friedrich Bungert
Anzeige
Innenstadt

Offenbar träumen mehr Potsdamer von der 17. Etage des Hotels „Mercure“ als sich dort beim großen Bar-Event und Ehemaligen-Treffen Anfang September drängelten. Heiko Bengs, langjähriger Fußballspieler des SV Babelsberg 03 und nun als Veranstalter und Gastronom in Berlin und Brandenburg aktiv (u.a. Oktoberfest im Neuen Lustgarten), hat die 17. Etage für „Die höchste Party der Stadt“ gemietet. Er bittet am Silvesterabend von 20 bis 3 Uhr in eine Lounge mit Bar, Tanzfläche und DJ. Um Mitternacht soll’s Pfannkuchen geben – und den schönsten Blick auf das Feuerwerk sowieso.

Weil er die riesige Party, die er zum Jahreswechsel von 2014 auf 2015 auf dem Luisenplatz veranstaltet hatte, unter anderem wegen der hohen Sicherheitsauflagen nicht wiederholen konnte, sei er seit Längerem auf der Suche nach einer besonderen Kulisse für eine Silvesterfeier gewesen, sagt Heiko Bengs: „Die 17. Etage ist dafür einfach einmalig!“

Wer mitfeiern möchte, muss sich allerdings sputen, denn die Plätze sind auf 150 begrenzt. Karten für 89 Euro pro Person (Getränke inklusive) gibt es unter info@bengs-projekte.de und 0172/3839332.

Von Nadine Fabian

Chris-Kevin Graef war nicht von Beginn an der auf maximalen Erfolg geeichte Super-Azubi. Der damals 17-jährige angehende Kfz-Mechatroniker galt als Rebell, wollte mit dem Kopf durch die Wand, verscherzte es sich zunächst mit dem Meister und den Kollegen. Doch die Personalgespräche fruchteten, nun konnte ihn sein Chef stolz als Azubi des Monats präsentieren.

17.11.2016

Die Werke sind raumfüllend, zuweilen drohen sie gar, den Raum zu sprengen – die Potsdamer Galerie „Kunstraum“ zeigt Arbeiten, die mit ihrer Sinnlichkeit und Lust am Intellekt die Norm aushebeln: Chris Hinze zimmert ein Schiff, das unsere Träume transportiert. Jörg Mandernach schafft es, ein Bild von der zweiten in die vierte Dimension zu schicken. Mit viel Geschick.

17.11.2016

Diese Woche endet in Potsdam mit der einen oder anderen Vollsperrung einer Straße oder Autobahnzufahrt. So kann man am Samstag an der Anschlussstelle Potsdam-Drewitz nicht auf die A 115 in Richtung Berlin starten. Und von der Friedrich-Engels-Straße wird die Auffahrt zur L 40 am ganzen Wochenende nicht möglich sein.

17.11.2016
Anzeige