Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Sozialwerk zieht Bilanz
Lokales Potsdam Sozialwerk zieht Bilanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 08.04.2013
Anzeige

Der 1990 gegründete Verein kümmert sich um die Belange der Blinden und Sehbehinderten. Besonders bei den Ausstattungen der Haltestellen sei noch Nachholbedarf, so der Grundton.

Ein Hauptaugenmerk des Sozialwerks liegt in der Hilfestellung. Auch für gesunde Menschen. „Mittlerweile kümmert sich der Verein auch vermehrt um Migranten und Aussiedler. Da geben wir einige Unterstützung“, versicherte der Vorsitzende Dirk Schulze. Besonders die Leistungen in der eigenen Beratungsstelle am Alten Markt seien im vergangenen Jahr gut angenommen worden. Insgesamt wurden 2012 rund 1200 Beratungen durchgeführt. 882 Gespräche hatten einen sozialen Hintergrund, 217 drehten sich um die Rehabilitation der Behinderten. 44 Beratungen fanden zum Thema Barrierefreiheit statt. Arbeiten im Akkord für die beiden hauptamtlichen Mitarbeiterinnen in der Geschäftsstelle.

Damit dort auch in Zukunft weiterhin in diesem Ausmaß gearbeitet werden kann, sollen weitere finanzielle Mittel bereit gestellt werden. Jedoch nicht aus dem eigenen, bescheidenen Finanzbudget. Zwar verzeichnete das Sozialwerk 2012 einen Überschuss von 130 Euro. Dennoch ist der Verein bei der Erhaltung der Geschäftsstelle auf die Unterstützung der Stadt und des Landesamtes für Soziales und Versorgung (LASV) sowie auf Spenden angewiesen. „Wir handeln nach dem Motto fördern und fordern“, sagte Geschäftsführer Reinhard König. „Wir fördern das reichhaltige Vereinsleben und fordern die Unterstützung der Mitglieder“. Daher ist nun jedes Mitglied aufgerufen, mindestens einen weiteren Spender zu finden. „Wenn 100 Leute zehn Euro spendet, haben wir 1000 Euro für den Verein zusammen“, rechnete der Vorsitzende Schulze vor. Auch Nicht-Mitglieder können dem Verein Geld spenden. „Wenn die 100 Mitglieder jeder einen neuen Geldgeber anwerben, dann haben wir 2000 Euro zusammen“, sagte Geschäftsführer Schulze.

Informationen zum Sozialwerk Potsdam gibt es unter 29 51 84 sowie unter www.sozialwerk-potsdam.de. (mja)

Potsdam Mehr als 8,8 Millionen Euro kostet die aufwändige Sanierung des Schlosses Cecilienhof / Komplizierte Arbeiten am Fachwerk - Ein Ächzen im Gebälk

Besucher, die nicht so genau hinschauen, sehen tatsächlich bloß eine schicke Fassade im Tudorstil mit Erkern, Vordächern und einem Hoteleingang. Und wer sich – wie die täglich bis zu 1000 Touristen aus aller Welt – für die Geschichte des Kalten Krieges interessiert, wandelt in der benachbarten Gedenkstätte auf purpurnen Teppichen, vorbei an weißen Wänden und hochmodernen Schautafeln.

08.04.2013
Potsdam Fernsehkoch Horst Lichter stand am Sonntag in der Küche mit sieben Familien, die sonst die Potsdamer Tafel besuchen - Laien! Lichter! Lecker!

Maria Biermanns Augen funkeln. Das ist der Moment, auf den die Potsdamerin seit Wochen wartet. Am Freitag hat sie ihn noch im Fernsehen gesehen, jetzt steht er direkt vor ihr und streckt ihr die Hand entgegen.

08.04.2013
Potsdam Das „Gastmahl des Meeres“ in Potsdam serviert feinen Fisch ohne Chichi - Ein Schatz, den jeder heben kann

Für Ost-Kinder gab es in ihrem kleinen, engen Land in den 80ern diese surrealen Sehnsuchtsorte. Das Spielhaus etwa mit seinen neurotischen Puppenbewohnern, die einem mächtig auf den Senkel gingen – und einen Samstag für Samstag doch vor den Fernseher zogen.

07.04.2013
Anzeige