Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Spende für Spirellibande
Lokales Potsdam Spende für Spirellibande
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 23.11.2016
Ein selbst gemachter Smoothie schmeckt wunderbar, findet der elfjährige Alec Batsch. Quelle: Friedrich Bungert
Anzeige
Schlaatz

Vorweihnachtliche Bescherung: Eine Spende in Höhe von 3000 Euro hat Franziska Loeffler für die Spirellibande, das Schul-Frühstücksprojekt des Bezirksverbandes der Arbeiterwohlfahrt Potsdam (Awo), am Mittwoch entgegen genommen. „Das ist so eine tolle Sache, da wollen wir helfen“, sagt René Reinholz, Geschäftsführer des Potsdamer Sicherheitsunternehmens Securitas Document Solutions. Dass Kinder über dieses Projekt gesundes, gemeinsames Essen kennenlernen, werde sich „fürs Leben einprägen“. Das Frühstück sei bei Familie Reinholz eine der wichtigsten Mahlzeiten des Tages: „Wir haben insgesamt so wenig Zeit, dass wir Wert darauf legen, gemeinsam zu essen“, erzählt der zweifache Vater.

S

2007 rief die Awo das ausschließlich spendenfinanzierte Projekt ins Leben, um zu gewährleisten, dass Kinder nicht mit knurrendem Magen im Unterricht sitzen müssen. Insbesondere in der Vorweihnachtszeit hofft Franziska Loeffler auf großzügige Unternehmen und Privatpersonen. Jeder Euro zählt. Umso mehr freut sie sich, dass der Erlös des diesjährigen Benefizkonzerts der Mittelbrandenburgischen Sparkasse am 3. Dezember im Nikolaisaal der Spirellibande zugute kommt. Angesichts des Bedarfes müssten noch mehr Schulen angedockt werden, sagt die Projektleiterin. Das sei eine Finanzierungsfrage. Eine Lösung scheint in Sicht.

Die Stadtverordneten folgten im November einem Antrag von Linken und SPD, nachdem künftig alle von Armut betroffenen oder bedrohten Kinder an staatlichen Schulen Potsdams ein gratis Frühstück erhalten sollen. Das Projekt soll möglichst zum Schuljahr 2017/18 beginnen. Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) wird beauftragt, zu prüfen, wie mit Schulen und Elternvertretungen die Voraussetzungen dafür zu schaffen sind. Das Prüfergebnis soll im März 2017 vorliegen.

Von Ricarda Nowak

Es ist eine fast unglaubliche Geschichte: Die legendäre DJane Marusha wird im Frühjahr in Potsdam zugunsten Obdachloser auflegen. Die Beelitzerin Manuela Liß hat die Künstlerin innerhalb nur weniger Minuten für das Projekt begeistert.

14.03.2017

Wegen Instandsetzungsarbeiten an den Gleisen in der Heinrich-Mann-Allee ergab sich gerade zu den Stoßzeiten am Abzweig in die Straße Am Moosfenn in den letzten Wochen ein veritabler Stau. Damit soll es nun am Freitag vorbei sein. Stadt und ViP erklärten, die Arbeiten lägen im Zeitplan und würden pünktlich fertig. Die nächsten sind allerdings schon geplant.

23.11.2016

Seit einigen Wochen macht ein Trickbetrüger den Raum Potsdam mit einer perfiden Masche unsicher. Er gibt sich am Telefon als Polizist aus und verlangt im Verlauf des Gesprächs die Bankdaten und Geld. Zuletzt geschehen am Dienstagabend. Ein veröffentlichtes Phantombild hat noch nicht zu dem Täter geführt.

23.11.2016
Anzeige