Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Sperrung nach schwerem Verkehrsunfall auf der A10 wieder aufgehoben
Lokales Potsdam Sperrung nach schwerem Verkehrsunfall auf der A10 wieder aufgehoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:14 25.03.2019
Die A10 zwischen Potsdam Nord und Spandau war am Montagnachmittag vorübergehend voll gesperrt. Quelle: Julian Stähle
Potsdam

Die Autobahn 10 in Richtung Dreieck Havelland war am Montag zwischen Potsdam Nord und Spandau nach einem schweren Verkehrsunfall voll gesperrt. Wie eine Sprecherin der Feuerwehr auf MAZ-Anfrage mitteilte, ist ein Lkw auf ein Stauende aufgefahren.

Dabei wurden zwei Menschen schwer verletzt. Einer wurde mit dem Hubschrauber in ein nahe gelegenes Krankenhaus geflogen. Der zweite wurde mit einem Rettungswagen abtransportiert.

Sperrung am frühen Abend aufgehoben

Am frühen Abend wurde die Vollsperrung der Autobahn nach Abschluss der Bergungsarbeiten wieder aufgehoben.

Von Ansgar Nehls

Üblicherweise wird bei der Rekonstruktion der Potsdamer Innenstadt auf barocke Traditionen fokussiert. Nun aber wirbt die Linke für einen Neuaufbau in Anlehnung an ein fast verlorenes DDR-Ensemble.

28.03.2019

Flaschen flogen in Potsdam auf Autos und auf die Straße. In der Nacht auf Samstag fasste die Polizei drei Verdächtige. Doch eine Gruppe von etwa 40 Menschen solidarisierte sich mit den Verdächtigen und griff die Beamten an. Drei von ihnen mussten sich später einem Arzt vorstellen. Zwei mutmaßliche Täter aus Berlin wurden später gefasst.

25.03.2019

Aufregung am Wochenende: Teltower, Potsdamer und Brandenburger wurden am Sonntagabend von vorgeblichen Polizisten angerufen. Die Betrüger versuchten mit dieser Masche erneut, den Einwohnern Informationen über ihre finanziellen Verhältnisse zu entlocken. Eine Seniorin aus Teltow ging ihnen auf den Leim.

25.03.2019