Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Staatssekretär: Stadt will alte FH verhüllen
Lokales Potsdam Staatssekretär: Stadt will alte FH verhüllen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:28 27.07.2016
Die Fachhochschule am Alten Markt in Potsdam soll 2018 abgerissen werden. Quelle: Christel Köster
Anzeige
Potsdam

Die Stadt will das umstrittene Gebäude der alten Fachhochschule (FH) am Alten Markt zur Eröffnung des Kunstmuseums im Palast Barberini mit Planen „abgehängen“. Das sagte Kulturstaatssekretär Martin Gorholt (SPD) am Dienstag bei einem Besuch des Kunst- und Kreativhauses im alten Rechenzentrum an der Breiten Straße. Auf MAZ-Nachfrage bekräftigte er, das sei „kein Witz“. Die Gestaltung der Hülle solle seines Wissens unter Beteiligung des Fachbereichs Design an der FH erfolgen.

Rathaussprecher Markus Klier dementierte auf MAZ-Nachfrage: „Da weiß niemand was von." Das Museum soll am 23. Januar 2017 eröffnen. Gegen den 2018 geplanten Abriss der alten FH gab es kürzlich ein Bürgerbegehren.

Von Volker Oelschläger

Die Zeit fliegt. Heute vor einer Woche gab’s Zeugnisse. Für all die Schüler, nicht in den Urlaub gefahren sind, gibt’s im Potsdamer Ferienprogramm jede Menge zu erleben. Heute zum Beispiel können sie das Aquarium im Naturkundemuseum und seine Bewohner genauer kennenlernen und die Fische auch füttern. Was außerdem in der Stadt los ist, lesen Sie hier.

27.07.2016
Potsdam Kita-Navigator für Potsdam - Betreuungsplatz per Mausklick

Bei der Kita-Tour von OB Jann Jakobs (SPD) ging es auch um Innovatives in Sachen Platz-Vermittlung. In einiger Zeit soll es möglich sein, den Nachwuchs online anzumelden. So wird der Anmeldeprozess für Eltern, die ihr Kind in mehreren Einrichtungen angemeldet haben und auf die Vergabe eines Platzes warten, erleichtert. Das Modell nennt sich „Kita-Navigator“.

26.07.2016
Potsdam Staatssekretär im Potsdamer Rechenzentrum - Debatte über Atelierförderprogramm

Im Kulturministerium gibt es Überlegungen über ein neues Atelierförderprogramm. Das sagte Martin Gorholt, Staatssekretär im Kulturministerium, am Dienstag bei einem Besuch des Kunst- und Kreativhauses im alten Rechenzentrum in Potsdam.

27.07.2016
Anzeige