Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Steffen Heidenreich: „Und ich so: Tausend Dank!“
Lokales Potsdam Steffen Heidenreich: „Und ich so: Tausend Dank!“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 18.11.2016
Regie-Student Steffen Heidenreich (M.) mit seinem Team und der Lola. Quelle: BKM
Anzeige
Bablsberg/München

Über eine Kurzfilm-Lola für seine Tragikomödie „Und ich so: Äh“ freut sich Steffen Heidenreich. Am Donnerstagabend ist der Regiestudent der Filmuniversität „Konrad Wolf“ in München mit dem Deutschen Kurzfilmpreis in der Kategorie Spielfilme sieben bis 30 Minuten ausgezeichnet worden. „Und ich so: Tausend Dank an das gesamte Team! Die Schauspieler! Und alle, die das möglich gemacht haben! Wir sind am Ausrasten!“, freute sich Heidenreich via Facebook.

„Und ich so: Äh“ begleitet einen Berliner Taxifahrer (gespielt vom tollen Hermann Beyer) an seinem letzten Arbeitstag. „Köstlich amüsiert folgen wir dessen alltägliche Herausforderungen, der im Rückspiegel seine skurrilen Fährgäste beobachtet – augenzwinkernd, staunend. Auf der Rückbank tummelt sich eine illustre Gesellschaft, bis sie vom Taxifahrer in einem vortrefflichen Rap-Song karikiert wird. Wenn der Fährmann des Todes in Gestalt eines Limousinen-Chauffeurs zur letzten Fahrt einlädt, gehen philosophische Fragen unter die Haut und ein ergreifendes Finale trifft uns ins Herz“, so die Jury. Heidenreich habe einen Film inszeniert, „den nuancenreiche Spielfreude, unwiderstehliche Filmmusik und eine saftige Portion Gesellschaftskritik auszeichnen“. Die 30 000 Euro Preisgeld muss Heidenreich in ein neues Filmprojekt stecken. Filmuni-Student Simon Ostermann war mit „Tehran Derby“ nominiert, ging in der Doku-Kategorie jedoch leer aus.

Von Ricarda Nowak

Keine Langeweile in Potsdam: Ein Ministerbesuch beim Hund Hugo, mehrere Politiker versuchen sich am heutige Vorlesetag an mehreren Orten als Vorleser, ein Sportverein der nur für einen Abend wieder an seine Heimstätte zurückkehrt, eine Autobahn-Auffahrt, die heute voll gesperrt wird und eine leider schlechte Nachricht für alle Theaterfreunde.

18.11.2016
Potsdam Vorlesetag in Potsdam - Lesewolf Lupe im Interview

Am heutigen Freitag ist bundesweiter Vorlesetag. Auch in Potsdam wird in Schulen und Bibliotheken zum Buch gegriffen. Im MAZ-Interview erzählt Lesewolf und Bibliotheksmaskottchen Lupe – nicht nur für Kinder – warum es nichts Schöneres gibt, als eine Geschichte vorgelesen zu bekommen.

18.11.2016

Pendler können sich freuen: Der neue Regionalbahnsteig am Bahnhof Griebnitzsee soll pünktlich zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember fertig werden. Handicap: Der Aufzug wird noch auf sich warten lassen.

17.11.2016
Anzeige