Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam SPD-Potsdam: Auch wir ehren Revolutionär
Lokales Potsdam SPD-Potsdam: Auch wir ehren Revolutionär
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 29.07.2015
1848 vom preußischen Militär erschossen: Max Dortu, der in Potsdam geborene Revolutionär und Demokrat. Quelle: Michael Hübner
Anzeige
Potsdam


Die Kritik der Fraktion „Die Andere“ und des Vereins zur Förderung antimilitaristischer Traditionen an der Stadt, das Gedenken an den Revolutionär Max Dortu zu vernachlässigen, ist auf Verwunderung bei der städtischen SPD gestoßen. „Der provokante Alleinvertretungsanspruch von Lutz Boede an das Max-Dortu-Gedenken hat uns gewundert“ so die SPD-Stadtverordneten Mike Schubert, Pete Heuer und David Kolesnyk. „Wir erinnern: Im vergangenen Jahr, zum 165. Todestag von Max Dortu, hat Potsdam umfänglich dem Sohn der Stadt gedacht: Theaterstücke der Max-Dortu-Grundschule und der Voltaire-Gesamtschule wurden von der Stadt gefördert und mehrfach aufgeführt.“

In einer großen Podiumsdiskussion im Potsdam Museum sei ausführlich und intensiv über Max Dortu gesprochen worden, so die SPD-Politiker. „Und nicht zuletzt möchten wir an den „Max-Dortu-Preis“ erinnern, den die Stadt auf Grundlage eines von SPD und Grünen initiierten Stadtverordnetenbeschluss gerade ausgestaltet.“ Dazu hat sich laut SPD eine Kommission verständigt, deren Arbeitsergebnisse jetzt vorliegen und in die Gremien eingebracht würden.

„Kurz und gut“, so die SPD-Politiker, „nicht nur Lutz Boede gedenkt Max Dortu, wir alle tun das, jeder auf seine Weise. Am liebsten gemeinsam. Aber dazu gehört ein fairer Umgang miteinander. Deshalb werden auch wir selbstverständlich am 31. Juli um 14 Uhr am Geburtshaus von Max Dortu an ihn erinnern.“

Auch die Stadtverwaltung hat gestern mitgeteilt, dass die Fachbereichsleiterin Kultur und Museum, Birgit-Katharine Seemann, an der Gedenkveranstaltung zum 166. Todestag von Max Dortu teilnehmen wird.

Von MAZ-online

Potsdam Potsdamer Polizeibericht am 29. Juli - Falsche Spendensammlerinnen

+++ Innenstadt: 81-Jähriger büßt 300 Euro ein +++ Mitte: Falsche Parfüms am Bahnhof beschlagnahmt +++ Innenstadt: Polizei schnappt Randalierer +++

29.07.2015

Mit der Traumnote von 1,0 hat der Potsdamer Jonas Müller (23) seine Ausbildung als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker abgeschlossen. Die Theorie absolvierte er in Bayern, die Praxis im elterlichen Traditionsbetrieb in Potsdam-Babelsberg. Zu den Kunden von „Jalousien-Müller“ gehört Software-Unternehmer Hasso Plattner.

29.07.2015
Potsdam Filmcafé in der Potsdamer City schließt - Melodie-Inventar kommt unter den Hammer

Alles muss raus. Und zwar schnell. Das Filmcafé Melodie in der Potsdamer Innenstadt schließt – und zuvor kommt das gesamte Inventar unter den Hammer. Kaffeemaschinen, eine Jukebox, der Tresen... Am Freitag ist es soweit. Liebhaber können dann auch Sessel aus dem legendären Kino ersteigern.

29.07.2015
Anzeige