Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Streit um laute Musik am Schlaatz

Anwohner in Potsdam rufen die Polizei Streit um laute Musik am Schlaatz

Laute Musik hat in der Nacht zu Freitag im Wohngebiet Schlaatz in Potsdam für Ärger gesorgt. Die Polizei musste zweimal anrücken. Ein Mann wurde rabiat und musste schließlich den Rest der Nacht auf der Polizeiwache verbringen.

Potsdam 52.357570539436 13.110122680664
Google Map of 52.357570539436,13.110122680664
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

Die Polizei musste zweimal anrücken.

Quelle: dpa-Zentralbild

Potsdam. Laute Musik sorgte am Schlaatz für Ärger. Bewohner in der Straße An der Alten Zauche informierten in der Nacht zu Freitag die Polizei über laute Musik in einer Nachbarwohnung. Die 31 Jahre alte Mieterin der Wohnung und ihr Bekannter (26) wurden aufgefordert, den ruhestörenden Lärm zu unterlassen. Nach zehn Minuten wurde die Polizei erneut gerufen. Der Bekannte wurde gegenüber den Beamten rabiat. Um weitere Straftaten zu verhindern, kam er in das Polizeigewahrsam, das er am Freitag wieder verlassen konnte. Polizeibeamte wurden nicht verletzt.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
freenet TV
78b16ece-f9d4-11e6-9834-b3108e65f370
Die Karikaturen des Potsdamers Hafemeister

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg

Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam