Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Student knackt die Schnapszahl

Potsdam hat nun 166 666 Einwohner Student knackt die Schnapszahl

Der 19-jährige Student Philipp Schulz aus dem sächsischen Wurzen ist der 166 666. Einwohner der Landeshauptstadt Potsdam. Und wenn er Lust hat, dann darf der Neu-Potsdamer gleich umsonst baden gehen. Denn das Begrüßungsgeschenk des Oberbürgermeisters hatte eine durchaus feuchte Note.

Potsdam 52.3905689 13.0644729
Google Map of 52.3905689,13.0644729
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
Potsdamer warnen vor Gefahren

Philipp Schulz mit dem Bädergutschein.

Quelle: Christel Köster

Potsdam. Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) hat am Freitag den 166.666. Potsdamer im Rathaus begrüßt. Es handelt sich um den 19-jährigen Studenten Philipp Schulz. Der Potsdamer Neubürger stammt aus Wurzen (Sachsen) und meldete sich im Bürgerservice-Center an. Er beginnt an der Freien Universität Berlin ein Studium der Volkswirtschaftslehre und hat deshalb die Landeshauptstadt zu seiner neuen Heimat auserkoren.

„Seien Sie herzlich willkommen in Potsdam! Ich wünsche Ihnen alle Gute. Und wir haben auch eine kleine Überraschung mitgebracht“, sagte Jakobs. Zusammen mit Ute Sello, der Geschäftsführerin der Bäderlandschaft Potsdam GmbH, überreichte der OB einen Gutschein für eine Jahreskarte im neu fertig gestellten Sport- und Freizeitbad am Brauhausberg. Es soll Ende 2016 eröffnet werden.

Bereits beim Spatenstich für das neue Bad am 5. Dezember 2014 hatte der Oberbürgermeister angekündigt, für den 166.666. Potsdamer eine Bad-Jahreskarte zu spendieren. Diese Ankündigung ist somit in die Tat umgesetzt.

Im Jahr 2030 wird Potsdam neuesten Berechnungen zufolge fast 193 000 Einwohner haben, rund 14 200 mehr als bislang vorausgesagt. Damit wird die 200 000er-Marke greifbar. Bereits im Jahr 2020 wird man bei etwa 177 750 liegen, 7300 mehr als erwartet. Für das Wachstum wird eine immer höhere Anziehungskraft der Stadt für Zuzügler verantwortlich gemacht – Philipp Schulz ist dafür ein beredtes Beispiel.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg