Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Studio Babelsberg im Minus

Bilanz 2014 Studio Babelsberg im Minus

2014 war kein goldenes Jahr für das Potsdamer Studio Babelsberg. Der Umsatz ging um fast 20 Millionen Euro zurück, und das Studio fährt einen Verlust in Höhe von 2,4 Millionen Euro ein. 2013 hatte es wegen mehrerer Großproduktionen wie "The Monument's Men" von und mit George Clooney noch einen Gewinn gegeben.

Voriger Artikel
Mit dem Besen gegen Vater Schwan
Nächster Artikel
Tödlicher Gully-Sturz: Stadtwerke rüsten nach

Studio Babelsberg fuhr 2014 ein Minus ein.

Quelle: dpa

Potsdam. Eine geringere Studioauslastung und zwei gestrichene internationale Aufträge drücken auf das Ergebnis von Studio Babelsberg. Bemerkbar machten sich dabei vor allem die unsicheren Bedingungen bei der Filmförderung in Deutschland, teilte das Studio zur Vorstellung des Geschäftsberichts am Freitag mit.

Für das Geschäftsjahr 2014 schloss die Gruppe mit einem Verlust in Höhe von 2,4 Millionen Euro nach einem Gewinn im Vorjahr von 0,8 Millionen Euro. Der Umsatz ging dabei von 81,9 Millionen auf 62,5 Millionen Euro zurück.

Nach wie vor gebe es weniger mittelgroße Produktionen mit Budgets zwischen 30 und 60 Millionen Euro, die für Babelsberg eine wesentliche Rolle spielten. Solche Produktionen seien jedoch von der Filmförderung abhängig. Der Deutsche Filmförderfonds (DFFF), der auf 50 Millionen Euro gedeckelt wurde, sei begrenzt und könne bereits in der Mitte eines laufenden Kalenderjahres erschöpft sein. dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Studio Babelsberg schreibt schwarze Zahlen

Nach vier wirtschaftlich schwierigen Jahren für das traditionsreiche Filmstudio Babelsberg in Potsdam zieht Carl L. Woebcken eine positive Bilanz für 2013. „Wir schreiben schwarze Zahlen“, sagte der Vorstandschef der Studio Babelsberg AG gegenüber der MAZ. Allein fünf internationale, starbesetzte Koproduktionen kamen in diesem Jahr nach Potsdam.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg