Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Taschendiebstahl von Kamera gefilmt
Lokales Potsdam Taschendiebstahl von Kamera gefilmt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:26 15.06.2017
Quelle: Polizei
Anzeige
Potsdam

Am 3. April 2017 betreten gegen 15:30 Uhr zwei Männer ein Café in der Brandenburger Straße in Potsdam.

Quelle: Polizei

Wie die Bilder einer Überwachungskamera zeigen, gehen die beiden zusammen an einen Tisch, nehmen auf gegenüberliegenden Stühlen Platz und greifen zu Informationsbroschüren auf dem Tisch. Während einer der Unbekannten scheinbar die Faltblätter studiert, greift sein Gegenüber nach hinten zur Jacke eines anderen Gastes.

Quelle: Polizei

Kurze Zeit später setzt sich einer der beiden neben seinen Begleiter. Hinter ihnen hängt noch immer die Jacke des anderen Gastes.

Quelle: Polizei

Während einer der Unbekannten weiter ein Faltblatt in der Hand hält, beugt sich der andere nun nach vorne, stützt den Kopf mit seiner rechte Hand ab. Seine linke Hand wandert währenddessen zu der Jacke zurück. Unbemerkt greift er in die Jackentasche, entnimmt die Geldbörse, entwendet daraus eine hohe Summe an Bargeld und steckt das Portemonaine wieder zurück.

Daraufhin stehen die beiden Männer auf und verlassen das Café.

Quelle: Polizei

Polizei bittet um Mithilfe

Die Polizei fragt nun: Wer kennt die Männer auf den abgebildeten Fotos und kann Hinweise zu deren Identität oder Aufenthaltsort machen? Ihre Hinweise richten Sie bitte unter der Telefonnummer: 0331 5508- 1224 an die Polizeiinspektion Potsdam oder jede andere Polizeidienstelle.

Von MAZonline

Potsdam Neue Details zum Rohrbruch am Bassinplatz - Potsdams Innenstadt drohte Überflutung

Eine Millioneninvestition der Stadtwerke hat die Innenstadt beim Rohrbruch vom 2. Juni vor einem weitaus schlimmeren Schaden bewahrt. Hätte sich der neue Trinkwasserspeicher in Neu Fahrland nicht automatisch geschlossen, wären Tausende Kubikmeter Wasser auf den Bassinplatz geflutet. Die neue Technologie ist erst seit Mai in Betrieb.

15.06.2017

Weil er seinen damaligen Geschäftspartner 2009 mit einem Schuss in den Hinterkopf getötet haben soll, muss sich ein heute 60-Jähriger aus Potsdam seit Donnerstag vor dem Landgericht Potsdam verantworten. Zum Prozessauftakt weist der Angeklagte alle Vorwürfe von sich.

15.06.2017
Potsdam Ideen für einen lebendigen Kiez gesucht - Eine Stadtteil-Werkstatt für Bornstedt

Kontakte knüpfen, Ideen entwickeln, Projekte starten: Am Samstag sind die Einwohner von Bornstedt zur ersten Stadtteil-Werkstatt eingeladen. Dabei soll es vor allem darum gehen, den alten Bornstedter Dorfkern und das neue, noch immer wachsende Bornstedter Feld zu vereinen und zu einem lebendigen Kiez zu machen.

15.06.2017
Anzeige