Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Techno-Party im Wald bei Potsdam gestoppt
Lokales Potsdam Techno-Party im Wald bei Potsdam gestoppt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 23.04.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Da staunten die Potsdamer Zivilpolizisten nicht schlecht: Mitten in der Nacht beobachteten sie einen „ungewöhnlich starken Fußgängerverkehr im Wald an der Pirschheide“. Neugierig folgten sie den nächtlichen Spaziergängern. Dann hörten sie Musik. Mit jedem Meter in den Wald hinein wurde sie lauter und plötzlich waren sie auf einer Party – mitten im Wald.

Rund 60 Gäste tanzten auf der nicht angemeldeten Feier zu lauter Techno-Musik. Die Party war professionell mit Pavillons, Notstromaggregat, Getränken und DJ organisiert, so die Polizei am Sonntagmittag.

Doch damit war jetzt gegen 2:30 Uhr Schluss. Es wurden noch die Personalien aufgenommen und die Party für beendet erklärt. Der Veranstalter wurde mit der Bereinigung des Veranstaltungsortes beauflagt. Der Kostenbescheid wird über die Stadt Potsdam zugestellt..

Im vergangenen Herbst stieß die Polizei auf in einem Waldstück an der Templiner Straße nahe einer Kiesgrube auf eine illegale Techno-Party.

Illegale Partys im Wald sind auch über die Stadtgrenze hinaus beliebt. Zwischen dem 18. und 26. September 2016 musste die Polizei gleich zwei Partys im Wald bei Stahnsdorf unterbinden.

Von MAZonline

Potsdam Tanztheater Fabrik in Potsdam - Fremde Körper ganz nah

Das urbane Gelände rund um die „Fabrik“ in der Schiffbauergasse am Ufer der Havel dampfte am Freitagabend förmlich vor jugendlicher Euphorie als stünde der lang herbeigesehnte Auftritt eines internationalen Musikstars bevor.

23.04.2017

Die Potsdamer Grünen wollen den „verkehrstechnischen Ausnahmezustand“ am Bahnhof Medienstadt entschärfen, doch die Stadt winkt ab. Schon vor Jahren habe man die Möglichkeiten ausloten lassen, wie man die Situation für Anwohner, Fußgänger und Radfahrer verbessern könnte – das Ergebnis ist ernüchternd.

23.04.2017
Potsdam Diskussion im Potsdamer Umweltausschuss - Mehr Grün, weniger Beton

Umweltschutz hat viele Facetten – und die scheinen nicht immer zueinander zu passen. Einerseits spricht sich der Ausschuss für Klima, Ordnung, Umweltschutz und ländliche Entwicklung für die umstrittene Novelle der Potsdamer Baumschutzverordnung aus, die es einfacher macht, Bäume zu fällen. Andererseits plädiert der Ausschuss dafür, dass es am Humboldtring grüner wird.

21.04.2017
Anzeige