Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Teile des FH-Areals geht an die „Genossen“

Potsdam: Bebauung in der Innenstadt Teile des FH-Areals geht an die „Genossen“

Die Potsdamer Wohnungsbaugenossenschaften wollen nach dem Abriss des alten FH-Gebäudes am Alten Markt zum Zuge kommen und einen der geplanten Wohnblöcke errichten. Gesichert werden sollen dort sozialverträgliche Mieten. Jetzt will die Stadt diese Pläne endgültig absichern

Potsdam 52.390569 13.064473
Google Map of 52.390569,13.064473
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
In Potsdams Westen gilt Allgemeinverfügung

Wenn die FH abgerissen sein wird, entsteht mitten in der Stadt lukratives Bauland.
 

Quelle: „Potsdamer Mitte neu denken“

Innenstadt.  Die Karten für die Bebauung des Areals der Fachhochschule (FH) am Alten Markt könnten möglicherweise neu gemischt werden: Sollten die drei großen Wohnungsgenossenschaften bei der Ausschreibung für den landtagsnahen Wohnblock III nicht erfolgreich sein, könnten sie beim benachbarten Wohnblock IV zum Zuge kommen – und zwar in Form einer Direktvergabe. Der Block IV soll angrenzend an die Stadt- und Landesbibliothek an der Friedrich-Ebert-Straße entstehen. Diese Option der Direktvergabe wird in einer Beschlussvorlage der Verwaltung für die Stadtverordnetensitzung am 7. Dezember skizziert. Um dennoch den gestalterischen Wettbewerb aufrechtzuerhalten, sollen je Parzelle mindestens drei Entwürfe von unterschiedlichen Architekturbüros vorgelegt werden.

In der Vorlage geht es auch um das Verfahren für den Block III. Neu ist, dass ein Bieter nun maximal drei Baulose erwerben darf. Bislang sollte die Vergabe von mehreren benachbarten Losen an einen Bieter ausgeschlossen sein. Außerdem soll die bisher zulässige Bebauungstiefe der Blockrandbebauung von 13 auf 14 Meter erweitert werden, so dass mehr Nutzfläche entsteht. Auch eine„Verdichtung der Bebauung im Blockinnenbereich in differenzierten Baukörpern“ ist möglich. Sprich: Der Hof kann bebaut werden. Im Bieterverfahren soll die Gestaltung mit 50 Prozent gewichtet werden, während auf die Nutzungsmischung 20 Prozent und auf die Nutzungsprivilegien – Beispiel: Sozialwohnungen – 30 Prozent entfallen.Die Höhe des Verkaufspreises, die vorher mit 40 Prozent gewichtet war, soll nicht mehr auswahlbestimmend sein.

Von Ildiko Röd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
dfdbc0d4-af48-11e7-b225-97bf4e5da6db
Potsdam – damals und heute

Zeitreise durch Potsdam: Anhand von historischen und aktuellen Aufnahmen zeigt die MAZ, wie sich die Stadt Potsdam verändert hat – und was wieder aufgebaut wurde. Besuchen Sie mit Klick durch die Galerie Potsdams markante Ecken – damals und heute.

Die Karikaturen von Jörg Hafemeister aus 2018

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen aus dem Jahr 2018.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg