Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Tempolimit für Breite Straße im Gespräch
Lokales Potsdam Tempolimit für Breite Straße im Gespräch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:52 01.12.2016
Dichter Verkehr auf der Breiten Straße in Potsdam. Quelle: Christel Köster
Anzeige
Potsdam

Die Einführung einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 Kilometer pro Stunde für die Breite Straße wird wieder zum Thema. In einer der MAZ vorliegenden Liste von „Sofort- und Kurzmaßnahmen“ im Zusammenhang mit dem städtischen Luftreinhalteplan wird eine Geschwindigkeitsbegrenzung für die Breite Straße erörtert, mit der die angekündigten verkehrsberuhigenden Maßnahmen auf der Zeppelinstraße ergänzt werden könnten.

„Im Zusammenhang mit der Maßnahme ,Fahrspurreduktion Zeppelinstraße, Reduzierung des Verkehrsaufkommens’ ist auch für die Breite Straße eine Reduzierung des Verkehrsaufkommens zu erwarten, welche sich hier immissionsmindernd auswirken wird“, heißt es in der Erörterung: „Eine Tempo-30-Regelung könnte diese Effekte zusätzlich unterstützen.“ Später wird zusammengefasst: „Zeigt sich im Rahmen der Evaluation der Maßnahmen im Zuge der Zeppelinstraße, dass die Verkehrsabnahme im Zuge der Breiten Straße nicht ausreichend ist, sollte eine zusätzliche Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h konkret geprüft und, sofern verkehrstechnisch möglich, umgesetzt werden.“

Erstmals wurde die Einführung einer Tempo-30-Regelung für die Breite Straße im Juni 2015 vom damaligen Baudezernenten Matthias Klipp (Grüne) thematisiert. Er sprach davon im Zusammenhang mit einer an der Stelle des Mercure-Hotels geplanten „Wiese des Volkes“. Auf MAZ-Nachfragen zur Aufenthaltsqualität unmittelbar neben der Breiten Straße skizzierte Klipp in dem Pressegespräch ein Maßnahmenpaket unter anderem mit der Einführung von Tempo 30. Nach wütenden Leserreaktionen relativierte Klipp später, dass er das nur ironisch gemeint habe.

Von Volker Oelschläger

Brandenburg Wissenschaftler-Streit Potsdam - Historiker-Showdown am Freitag in der Uni

Ein Symposium an der Universität Potsdam beschäftigt sich mit den Gründerjahren der 25 Jahre alten Einrichtung. Der Historiker Manfred Görtemaker findet, der Mittelbau der Universität habe zunächst aus wenig qualifizierten Lehrkräften der Hochschule Karl Liebknecht bestanden. Gegen diese These wehren sich Professoren der ersten Stunde wie der Physiker Ludwig Brehmer.

30.11.2016
Potsdam Straßenbahn-Werbung in Potsdam - Irritation um arabische Schriftzeichen an Tram

Diese Werbung hat es geschafft, sie ist bei den Potsdamern in aller Munde. Die Initiatoren der Aktion sind zufrieden, doch nicht überall kommt der arabische Schriftzug gleich gut an. Einige haben einfach nur nicht die Übersetzung gesehen, andere lehnen dies völlig ab. In den nächsten Tagen wird es noch vielsprachiger.

30.11.2016

Eine Expertengruppe im Potsdamer Rathaus prüft die Errichtung eines Zentraldepots für alle kommunalen Einrichtungen, darunter das Potsdam-und das Naturkundemuseum, die Stadt- und Landesbibliothek sowie das Stadtarchiv. Erste Ergebnisse sollen im März vorliegen.

30.11.2016
Anzeige