Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Träger und Stadt nähern sich an
Lokales Potsdam Träger und Stadt nähern sich an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 13.04.2016
Potsdams Kitas sind voll. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Im Streit um die Finanzierung von Kita-Neubauten haben sich Stadt und Träger am Mittwoch bei einem Treffen im Rathaus darauf geeinigt, ihren Wirtschaftsprüfern denselben Auftrag zu erteilen – ein erster Schritt in Richtung Kompromiss. Wenn der Prüfprozess, der etwa sechs bis acht Wochen dauern wird, abgeschlossen ist, könnte am Ende ein gemeinsamer Vorschlag beider Parteien stehen.

Der Verwaltung wollte die Abschreibungsfristen für Kitas verlängern, was eine Mehrbelastung der Träger bedeuten würde. Diese haben dagegen protestiert und gedroht, unter diesen Umständen keine neuen Kitas mehr zu bauen – was in der Zuzugsstadt Potsdam mit einem Mangel an Betreuungsplätzen ein Fiasko wäre.

„Wir haben es geschafft, mit einer Stimme zu sprechen. Die Parameter wurden abgestimmt“, sagte Angela Basekow, Geschäftsführerin der Potsdamer Arbeiterwohlfahrt (Awo) nach dem Gespräch mit der Jugendamtsspitze und Sozialdezernentin Elona Müller-Preinesberger (parteilos).

Plätze für sieben Kinder gefunden

„Es war eine sachlich-konstruktive Atmosphäre“, sagt auch Fröbel-Vorstand Stefan Spieker. Er hoffe, dass die rechtlichen Fragen zur Finanzierung in einem ersten Schritt bis Mitte Mai ausgeräumt werden, damit auch in Potsdam langfristig neue Kita-Standorte entstehen. Die neue Finanzierungsrichtlinie soll am 1. Januar 2017 in Kraft treten.

Nicht gesprochen wurde bei dem Treffen über fehlende Kita-Plätze. Wie berichtet, waren Stand 4. April noch 23 Eltern ohne Kita-Platz. Mittlerweile konnten sieben mit einem Platz versorgt werden, so Stadtsprecher Jan Brunzlow, davon sind vier im Krippen- und drei im Kindergartenalter.

Von Marion Kaufmann

Potsdam Andrea Nahles (SPD) kommt am Donnerstag nach Potsdam - Diskussion über Zukunft der Arbeit 4.0

Wie sieht die Zukunft der Arbeit aus? Dieser Frage widmet sich von Donnerstag bis zum 20. April das vom Bundesarbeitsministerium veranstaltete und von der MAZ präsentierte Filmfestival Futurale im „Thalia“. Zum Auftakt kommt Bundesministerin Andrea Nahles (SPD) zu einer Diskussionsrunde in das Babelsberger Traditionskino. Die MAZ sprach mit der 45-jährigen Politikerin.

13.04.2016
Polizei Polizeibericht vom 13. April für Potsdam - Berauschter Rollerfahrer aus Verkehr gezogen

Es war nicht der Rausch der Geschwindigkeit, der die Sinne eines 21-jährigen Potsdamers umnebelte: Der junge Rollerfahrer geriet in Babelsberg in eine Verkehrskontrolle und konnte den Verdacht nicht entkräften, dass er sein Zweirad unter Drogeneinfluss gelenkt hatte. Nun droht ihm dreierlei Ärger...

13.04.2016

In Gegenwart einer Dame ist der Mann noch handzahm, beim Eintreffen der Polizei schlägt seine Stimmung um – er wird aggressiv. Alarmiert hatte die Zeugin die Beamten, weil der 25-Jährige an einer Bushaltestelle in der Potsdamer Innenstadt randalierte. Wie sich herausstellte, war er dabei stark angetrunken – und hatte laut Polizei eine verdächtigte Substanz dabei.

13.04.2016
Anzeige