Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Tram-Gast in Potsdam beschossen

Kripo sucht Angreifer mit Foto aus der Überwachungskamera Tram-Gast in Potsdam beschossen

Noch immer sind die beiden jungen Männer, die einen Fahrgast in der Tram ins Kirchsteigfeld mit Softair-Waffen beschossen und später auch geschlagen haben, nicht gefasst. Jetzt sucht die Kripo mit einem Bild aus der Überwachungskamera nach den Übeltätern – sie sind auf der Aufnahme gut zu erkennen.

Voriger Artikel
Bürgerdialog zur Garnisonkirche ausgesetzt
Nächster Artikel
Flotte Masche gegen Kinder-Armut

Gesucht sind diese beiden jungen Männer – sie sollen einen Passagier auf der Tramlinie 92 angegriffen haben.

Quelle: Polizei

Babelsberg. Mit einem Bild aus der Überwachungskamera sucht die Kriminalpolizei zwei junge Männer, die einen 29-Jährigen Anfang April in einer Potsdamer Straßenbahn mit Softair-Waffen beschossen und später auch geschlagen haben sollen. Der Vorfall am 6. April, einem Montag, soll sich laut dem Geschädigten folgendermaßen zugetragen haben: Zwischen 21.35 und 21.40 Uhr war er mit der Linie 92 in Richtung Kirchsteigfeld unterwegs, als die beiden Unbekannten anfingen, ihn mit den Plastikgeschossen zu befeuern. Daraufhin kam es zum Streit, der sich so steigerte, dass einer der beiden Männer den 29-Jährigen schlug. Der Malträtierte stieg am Hauptbahnhof aus, die beiden Angreifer folgten ihm jedoch und schlugen noch einmal zu. Die Männer stiegen dann zurück in die 92er Tram und fuhren davon.

Die Kriminalpolizei hat inzwischen die Videoaufzeichnungen aus der Bahn ausgewertet, das Potsdamer Amtsgericht hat nun eines der Bilder daraus zur Veröffentlichung freigegeben. Wer erkennt die abgebildeten Personen und kann Hinweise zu deren Identität oder zur ihrem Aufenthaltsort geben? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion in Potsdam unter der 0331/ 55081224. Die Angreifer werden wie folgt beschrieben: Der erste ist 18 bis 22 Jahre alt und etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß; er war dunkel gekleidet und sprach mit russischem Akzent. Der zweite Gesuchte ist ebenfalls 18 bis 22 Jahre alt und 1,80 bis 1,90 Meter groß; auch er war dunkel gekleidet und sprach akzentfrei deutsch.

Die Kripo bittet zudem Zeugen, die die Tat beobachtet haben, sich zu melden. Die Polizei fragt: Wem sind die beiden Männer in der Straßenbahnlinie 92 in Richtung Kirchsteigfeld aufgefallen? Wer kann Angaben zu deren Identität und weiteren Fluchtrichtung machen? Hinweise telefonisch an die Polizeiinspektion Potsdam unter 0331/55 08 12 24, online über www.polizei.brandenburg.de oder an jede andere Polizeidienststelle.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg