Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Weltkugel wird im Juli montiert
Lokales Potsdam Weltkugel wird im Juli montiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 13.02.2019
Aufnahme von 1990 mit dem Blick durch die Transparente Weltkugel zum mittlerweile abgerissenen Haus des Reisens an der Yorck-/Ecke Friedrich-Ebert-Straße. Quelle: MAZ/Wolfgang Mallwitz
Innenstadt

Die „Transparente Weltkugel“ von Günther Junge und Christian Roehl soll im Juli an ihrem neuen Platz neben dem Marktcenter an der Breiten Straße aufgestellt werden. Das hat Rathaussprecherin Christine Homann auf MAZ-Anfrage mitgeteilt.

Die Auftragsvergabe für die „sehr aufwendige Instandsetzung des Objektes“ erfolgte nach Angaben der Sprecherin im Juli 2018. Die Arbeiten würden voraussichtlich im Mai/Juni abgeschlossen sein. Im Anschluss werde die Plastik innerhalb von vier Wochen vor Ort zusammengeschweißt.

Baustelle für die Transparente Weltkugel neben dem Marktcenter. Quelle: Bernd Gartenschläger

Die im Durchmesser fünf Meter große Metallskulptur mit der berühmten Feuerbachthese von Karl Marx stand seit 1977 als Teil des neuen Bauensembles mit dem Institut für Lehrerbildung (später Fachhochschule) und Wissenschaftlichen Allgemeinbibliothek (später Stadt- und Landesbibliothek) an der Friedrich-Ebert-Straße.

Die Weltkugel wurde 2010 im Zuge der Umgestaltung der Stadtmitte demontiert und auf einem Bauhof zwischengelagert. Zwischenzeitlich sollte sie auf dem Schulhof des Oberstufenzentrums in der Jägerallee wieder aufgebaut werden. Der Wiederaufbau ist laut Homann mit 93 000 Euro im Stadthaushalt finanziert.

Von Volker Oelschläger

Sie sind nicht barrierefrei. Deshalb sollten die letzten Tatra-Straßenbahnen nach früheren Plänen Anfang der 2020er Jahre aus dem Potsdamer Verkehr gezogen werden. Mittlerweile ist von 2024/25 die Rede.

10.02.2019

Die Meierei am Kuhtor des Parkes Sanssouci ist das Erstlingswerk des berühmten Architekten Ludwig Persius. Es ist 185 Jahre nach Erbauung und 15 Jahre nach Auszug des letzten Bewohners marode.

10.02.2019

Zur bundesweiten Aktion „Twitter-Gewitter“ nimmt die Potsdamer Feuerwehr die Nutzer am Montag 12 Stunden lang live mit und gibt spannende Einblicke in den Alltag. Doch nicht alles können die Retter posten.

13.02.2019