Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Tumulte vor Imbiss am Platz der Einheit

Abgewiesener Schnorrer flippt aus Tumulte vor Imbiss am Platz der Einheit

Am Sonntagvormittag kam es gegen 11 Uhr an dem Imbiss am Platz der Einheit in Potsdam zwischen zwei Gästen zu einer Auseinandersetzung um ein Päckchen Tabak. Wenig später eskalierte der Streit, der später für einen der Beteiligten im Polizeigewahrsam enden sollte.

Potsdam, Platz der Einheit 52.3986063 13.0598099
Google Map of 52.3986063,13.0598099
Potsdam, Platz der Einheit Mehr Infos
Nächster Artikel
„Blank“ beim Waschhaus-Kinosommer

Der Imbiss ist in der Bildmitte zu sehen.

Quelle: Michael Hübner (Archiv)

Potsdam. Am Platz der Einheit, in der Nähe der Bus- und Straßenbahnhaltestellen, kam es am Sonntagvormittag gegen 11 Uhr zu einem handfesten Streit zwischen zwei Gästen.

Nach ersten Erkenntnissen wollte ein 32-jähriger Mann von einem anderen Gast (25) Tabak schnorren. Erfolglos, denn der 25-Jährige wollte von seiner Rauchware nichts abgeben. Der 32-Jährige langte dennoch nach dem Päckchen, konnte den Beutel aber nicht an sich nehmen, weil der Besitzer schnell genug reagierte. Daraufhin spielten sich vor dem Imbiss tumultartige Szenen ab.

Chaos vor dem Imbiss

Nach Zeugenaussagen begann der abgewiesene Schnorrer Imbisstische umzuwerfen und fing an, mit einem Besen um sich zu schlagen. Getroffen wurde zum Glück niemand.

Die Versuche des Imbissbetreibers, die Auseinandersetzung zu beenden waren erfolglos. Die Polizei wurde gerufen. Doch auch die Beamten konnten den Mann nicht beruhigen.

„Dieser zeigte sich absolut nicht kooperativ“, so ein Sprecher der Polizei. Der Randalierer gab den Beamten vielmehr zu verstehen, dass er sich weder ausweisen, noch kontrollieren lassen werde. Er schrie umher und nahm eine aggressive Haltung an.

Widerstand gegen Polizeibeamte

Als die Polizisten ihn dann nach Ausweisdokumenten durchsuchen wollten, setzte er sich zur Wehr. Er klammerte sich an dem Besenstiel fest. Schließlich gelang es den Einsatzkräften den Mann mit Handschellen zu fixieren und zum Streifenwagen zu bringen. Doch Ruhe kehrte nicht ein.

Der 32-Jährige trat im Streifenwagen um sich und versuchte, mit dem Kopf gegen eine Fahrzeugtür zu schlagen.

Um ihn vor Verletzungen und den Wagen vor Beschädigungen zu schützen, wurde der renitente Mann im Wagen fixiert.

Im Polizeigewahrsam beruhigte sich der Randalierer dann schließlich. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,24 Promille.

Gegen ihn wird nun wegen versuchten Diebstahls und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg