Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Einfach Lebensretter werden
Lokales Potsdam Einfach Lebensretter werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 13.09.2018
Marlen Steinert (l.) nimmt unter Aufsicht von Gisela Otto von der Deutschen Stiftung gegen Leukämie eine DNA-Probe. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Babelsberg

Dreißig Sekunden links schrubbeln, dreißig rechts – schon ist Marlen Steinert potenzielle Lebensretterin. Die 38-Jährige arbeitet bei den Potsdamer Verkehrsbetrieben (Vip) und hat sich am Donnerstag in der Mittagspause für die Deutsche Stiftung gegen Leukämie typisieren lassen. Deren Gründerin, Gisela Otto, war mit Wattestäbchen und großer Erwartung auf dem Babelsberger Betriebsgelände zu Gast, um neue Knochenmarkspender zu gewinnen. Die Aktion lief allerdings nur schleppend. Lediglich sieben Vip-Vertreter ließen sich typisieren, darunter Geschäftsführer Martin Grießner, der im Vip-Mitarbeitermagazin umfänglich dafür geworben hatte, Verantwortung für einen an Blutkrebs leidenden Menschen zu übernehmen.

Auf der Suche nach dem genetischen Zwilling

In Deutschland erkranken etwa 13 000 Menschen pro Jahr an einer Leukämie. Trotz aller Fortschritte in der Medizin reicht die Therapie mit Medikamenten in vielen Fällen nicht aus. Für diese Patienten ist eine Knochenmark- oder Blutstammzellentransplantation die einzige Hoffnung zu überleben. Je mehr Spender erfasst sind, desto besser lässt sich der genetische Zwilling finden.

Nachschub für das Heer der besonderen Helfer

Seit mehr als 20 Jahren motiviert Gisela Otto Menschen wie Martin Grießner und Marlen Steinert, die bereit sind für einen anderen einen Teil ihrer Blutstammzellen und ihres Knochenmarks herzugeben. Rund 40 000 Spender umfasst die von Potsdam aus geführte Kartei. Wer sich auch in das Heer der besonderen Helfer einreihen möchte, hat am Samstag im Thalia-Kino die Chance. Die Deutsche Stiftung gegen Leukämie ist von 13 Uhr bis zum Ende der letzten Vorstellung vor Ort.

Von Nadine Fabian

In Potsdam ist eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich gemacht worden. Für Sprengmeister Mike Schwitze gab es bei der Arbeit jedoch eine angenehme Überraschung – und es war für ihn wohl auch nicht der letzte Einsatz an diesen Ort.

14.09.2018

Eine Fliegerbombe wird heute den Verkehr in Potsdam ausbremsen. Hoffentlich hat Mike Schwitzke mehr Glück als sein Kollege beim letzten Mal, dann dauert es nicht so lange. Wir müssen nämlich noch mit einer älteren Dame anstoßen und wollen heute Abend quizzen.

13.09.2018

Heute Vormittag wurde in Potsdam eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Tausende Potsdamer mussten ihre Wohnungen verlassen. Wir waren live für Sie vor Ort im Einsatz.

13.09.2018
Anzeige