Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Unbekannter greift unvermittelt Passantin an
Lokales Potsdam Unbekannter greift unvermittelt Passantin an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 28.06.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Die Polizei in Potsdam fahndet nach einem jungen Mann, der am Dienstag auf der Brandenburger Straße eine Frau unvermittelt beschimpft und angegriffen hat.

Die Frau (25) war gegen 9 Uhr auf der Brandenburger Straße unterwegs, als der etwa gleichaltrige Mann zielstrebig auf sie zugelaufen kam. Unvermittelt und ohne Grund schlug ihr der Unbekannte mit der Faust gegen die Schläfe und beleidigte sie auch noch. Danach setzte der Mann seinen Weg in Richtung Brandenburger Tor fort.

Die junge Frau klagte anschließend über Kopfschmerzen, benötigte aber keine sofortige medizinische Versorgung.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:
– ca. 25-30Jahre alt
– ca. 170 cm groß
– schlanke Figur
– schulterlange, braune Haare
– braune Hose mit Löchern
– ungepflegtes Äußeres
– sprach Deutsch ohne Dialekt.

Hinweise von Zeugen an die Polizeiinspektion Brandenburg unter der Telefonnummer (0331) 5508 1224.

Weitere Polizeimeldungen >

Von MAZonline

Die Polizei warnt vor einer neuen Masche, mit der Betrüger an Geld kommen wollen. Dazu werden Briefe versendet, in denen den Adressaten mit einer Haftstrafe gedroht wird, sollten sie nicht bereit sein, eine hohe Summe zu zahlen.

28.06.2017

Die Stadtwerke Potsdam beklagen, dass die Abwasserpumpen Probleme mit sogenannten „Verzopfungen“ haben. Verursacht werden sie durch Feuchttücher, die in die Kanalisation gelangt sind, sich dort aber nicht zersetzen. Die Folge können massive Schädigungen an den Pumpen nach sich ziehen.

28.06.2017

Heute könnte in Leipzig ein letztes Wort zu einem der traurigesten Kapitel in Potsdam Geschichte gesprochen werden. Überhaupt wird heute viel geredet: Sprechen werden auch der Oberbürgermeister und ein Investor zur Zukunft der Lokhalle. Zudem werden auch die Stadtverordneten das eine oder andere Wort wechseln. Im Kino wird heute dagegen mehr gesungen als gesprochen.

28.06.2017
Anzeige