Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Fremder schlägt Frau mit Einkaufsbeutel
Lokales Potsdam Fremder schlägt Frau mit Einkaufsbeutel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 02.07.2015
Die Polizei im Einsatz. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam-West

Der Angriff kam urplötzlich und ohne Vorwarnung: Ein Unbekannter hat auf dem Rewe-Parkplatz in der Potsdamer Haeckelstraße am Mittwochabend gegen 17.55 Uhr eine Frau attackiert. Die 74-Jährige war auf einem Spaziergang, als sich der Fremde ihr näherte. Der Mann holte mit seinem Einkaufsbeutel, in dem wohl leere Glasflaschen waren, urplötzlich aus und schlug der Frau gegen die Stirn. Anschließend stieß er die Seniorin zu Boden. Sie schlug hart mit dem Hinterkopf auf und wurde dabei so schwer verletzt, dass sie Rettungskräfte ins Krankenhaus bringen mussten. Zur Art und zum Umfang ihrer Verletzungen liegen noch keine näheren Angaben vor.

Zeugen sagten, dass der Angreifer – dem Vernehmen nach ist er in dem Kiez öfter unterwegs und sammelt Pfandflachen – in Richtung Zeppelinstraße davonlief. Bei ihm handelt es sich um einen etwa 50 Jahre alten 1,70 Meter großen, korpulenten Mann. Er hat sehr kurze, dunkle Haare und war zur Tatzeit mit einem hellem T-Shirt und einer kurzen, dunklen Hose bekleidet. Gegen ihn ermittelt die Kripo nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Hinweise zu seiner Identität und seinem Aufenthaltsort nimmt die Polizeiinspektion Potsdam unter der 0331/ 55081224 entgegen.

Von Nadine Fabian

Potsdam Die Flora des Welterbe-Parks am Leben zu halten, ist eine Mammutaufgabe - Die fünf Geheimnisse der Sanssouci-Gärtner

Der Flora im weltberühmten Park Sanssouci sieht man die lange Trockenheit nicht an, mit der die Natur in den vergangenen Wochen zu kämpfen hatte. Die 130 000 Sommerblumen und 26 000 Bäume in Potsdams Welterbe-Park hatten 65 einfallsreiche Helfer an ihrer Seite – die Gärtner von Sanssouci.

05.07.2015

Der Generaldirektor der Schlösserstiftung, Hartmut Dorgerloh, der am Mittwoch zum zweiten Mal in 13 Jahren mit den Stadtverordneten diskutierte, scheute keine Kontroverse, teilte ordentlich aus, musste aber auch einiges einstecken.

02.07.2015
Potsdam DDR-Bauwerk am Potsdamer Brauhausberg wird abgerissen - Keine Chance für das „Minsk“

Die Rettungsversuche für das in den 1970er Jahren errichtete Terrassenrestaurant „Minsk“ am Potsdamer Brauhausberg waren vergebens. Sozialdezernentin Elona Müller-Preinesberger erklärte am Mittwoch, das die vom Landessportbund in dem Gebäude geplante Kita nicht benötigt werde. Damit scheint der Abriss des Gebäudes besiegelt, das Wohnhäusern weichen soll.

04.07.2015
Anzeige