Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Ungereimtheiten über Taschendiebstahl
Lokales Potsdam Ungereimtheiten über Taschendiebstahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 09.03.2017
In der Lidl-Filiale in der Zeppelinstraße sollen Kunden beklaut worden sein. Lidl weiß davon nichts. Quelle: Foto: Friedrich Bungert
Anzeige
Potsdam-West


„Uns sind keine derartigen Vorfälle bekannt“, erklärt Lidl-Sprecherin Diana Zvicer-Senolan auf Anfrage. Auch die Polizei kann keine Angaben zu etwaigen Vorkommnissen machen. Zahlen für Diebstähle in der Lidl-Filiale lägen nicht vor, so eine Sprecherin der Polizeidirektion West. Ohne Datumsangaben, die die Anwohner nicht machen, könne zudem nicht im umfangreichen Polizeisystem recherchiert werden.

Was der Polizei vorliegt, sind stadtteilbezogene Angaben für das Jahr 2015. Im gesamten Potsdamer Stadtgebiet wurden 291 Fälle von Taschendiebstahl erfasst – davon sieben in Potsdam-West. „Für das Jahr 2016 ist eine rückläufige Tendenz zu verzeichnen“, so die Polizeisprecherin. Taschen- und Trickdiebstahl war laut Statistik in der Vergangenheit eher ein Problem der Innenstadt.

Insgesamt war die Kriminalität in Potsdam-West von 2014 auf 2015 um 0,7 Prozent gesunken. Am meisten gestiegen war sie in der Waldstadt I (plus 40 Prozent) und in der Nördlichen Innenstadt (plus 36 Prozent).

Von Marion Kaufmann

Der städtische Unternehmensverbund Pro Potsdam soll von der Stadt das Karl-Liebknecht-Stadion übernehmen. Nach MAZ-Informationen wird die Gesellschaft Schulden des Fußball-Viertligisten SV Babelsberg 03 ablösen. Nach einer Zahlung von einer Million Euro wäre der Verein schuldenfrei.

09.03.2017

Lea Voitel ist eine intelligente und selbstbewusste junge Frau. Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt schätzt sich dennoch gering ein. In der MAZ beschreibt sie, warum.

17.03.2017
Potsdam Veränderungen am Hauptbahnhof - Tschüss, Sex-Kino – hallo, Hotel!

Dem LSD-Kino, das in der denkmalgeschützten Shedhalle neben dem Bahnhofshaupteingang die Liebhaber von Erwachsenenfilmen anzieht, steht über kurz oder lang die Kündigung ins Haus. Auch die anderen Mieter müssen weichen. Denn: Das denkmalgeschützte Eisenbahn-Wagenhalle am Bahnhof könnte teilweise überbaut werden.

09.03.2017
Anzeige