Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Unverhoffte Miet-Debatte
Lokales Potsdam Unverhoffte Miet-Debatte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:13 26.10.2013
Die Pro-Potsdam-Kritiker diskutieren mit Sebastian Scholze (2.v.l.) und Jessica Beulshausen (3.v.l.). Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Nachdem sich die Pro-Potsdam-Kritiker am Unternehmenssitz an der Pappelallee von eigens bestellten Bodyguards ‒ der Spontan-Besuch war durchgesickert ‒ abschrecken ließen, zogen sie zur Servicestelle in der City. Dort bekräftigten sie ihre Forderung nach preisgünstigen Wohnungen.

Den Fragen der drei Studenten, denen einige Unterstützer gefolgt waren, stellten sich die beiden Unternehmenssprecher ‒ das Chef-Trio ließ sich wegen anderweitiger Termine entschuldigen, bot aber ein Treffen in der kommenden Woche an.

Die Debatte verlief ruhig. Die Studenten betonten, dass sie mit einem Bafög-Höchstsatz von 670Euro maximal 350 Euro für die Miete ausgeben könnten und dafür kaum mehr eine Wohnung oder ein Zimmer in Potsdam zu haben ist. Dass dieses Geld durchaus genügt, um sich bei der Pro Potsdam einzuquartieren, belegten indes die Sprecher: Sie pickten auf der hauseigenen Internetseite passende Objekte für knapp 300 Euro Warmmiete heraus; etwa 40 davon seien derzeit zu haben. Dass diese den Bedarf bei weitem nicht decken, blieb unbestritten.

Eine Lösung ist derweil nicht in Sicht, vielleicht aber ein Weg zur Entspannung. Die Studenten schlugen im Zusammenhang mit dem maroden Behlert-Block, in den sie gern einziehen würden, das Wächter-Prinzip vor, wie es seit Jahren in Leipzig praktiziert wird. Dort werden verwaiste Häuser an Zwischennutzer ‒ Hauswächter ‒ übergeben. Diese beleben das Haus und erhalten es, bis die Sanierung möglich ist. Die Wächter sind oft kulturelle und soziale Initiativen, Vereine und Existenzgründer, die Abstriche an der Qualität und Ausstattung in Kauf nehmen. Die Pro-Potsdam-Sprecher versprachen, das Wächter-Prinzip in der Chefetage vorzustellen.

Von Nadine Fabian

Potsdam Potsdam klagt gegen 21 Besitzer von Ufergrundstücken – - Enteignung "light" in Groß Glienicke

Der öffentlich durchgängige Uferweg am Groß Glienicker See rückt in greifbare Nähe. Noch in diesem Monat befindet das Innenministerium über 21 Enteignungsanträge der Stadt Potsdam gegen Grundstückseigner. Die Stadt will ein Wegerecht bekommen.

28.10.2013
Potsdam Duo plünderte die Umkleiden von Babelsberger Fitness-Studios - Spind-Knacker muss ins Gefängnis

Für einen Beutezug durch die Umkleiden dreier Babelsberger Fitness-Studios hat das Amtsgericht gestern zwei Potsdamer verurteilt. Der 24-jährige Daniel M. muss tatsächlich für drei Jahre ins Gefängnis, sein Komplize Kevin K. kommt mit einer Bewährungsstrafe davon, wie Amtsgerichtssprecher Wolfgang Peters mitteilte.

26.10.2013
Potsdam Die Kinderkrankenschwester Kathrin Lange nutzt einen Teil ihres Urlaubs, um in einer Klinik in Eritrea zu arbeiten - "Es ist eine Erfahrung für das Leben"

Die Kinderkrankenschwester Kathrin Lange aus Kleinmachnow reist nächste Woche zum zweiten Mal nach Asmara, der Hauptstadt des nordwestafrikanischen Staates Eritrea.

28.10.2013
Anzeige